1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden

Große Hilfsbereitschaft bei Jung und Alt

Erstellt:

Kommentare

Zahlreiche Menschen stehen an einer Bande und schauen zu.
Zahlreiche Zuschauer hatten sich auf der Anlage des SV Vorsärts Hülsen eingefunden und verfolgten die Spiele der U11-Fußballer. © Bruns

Das Benefiz-Turnier des Vereins „Hafensänger & Puffmusiker“ brachte eine Menge Geld zusammen. Damit soll die Anschaffung eines neuen Rettungswagen für die „Sternenfahrten“ finanziert werden.

Dörverden – Das zehnte Benefiz-Turnier des Vereins „Hafensänger & Puffmusiker“ wurde am Sonnabend ausgetragen. Die U11-Kicker von Borussia Dortmund holten sich auf der Anlage des SV Vorwärts Hülsen zum zweiten Mal in Folge den Siegerpokal. Eigentlicher Gewinner der Veranstaltung ist jedoch der Ambulance-Service-Nord (ASN) aus Bücken. Dieser wird mit dem Turniererlös in Höhe von mindestens 5 000 Euro unterstützt.

Das Geld fließt in die Anschaffung eines neuen Rettungswagens für die „Sternenfahrten“. Palliativ-Patienten werden damit noch einmal an für sie besondere Orte gefahren. Der jüngste Patient sei 16 Jahre alt gewesen. Der Älteste an die 90, berichteten Frank Hupe und Thomas Klotzhuber vom ASN-Vorstand. Rund 50 Aktive machen circa 50 Sternenfahrten jährlich möglich.

Bislang sind 80 000 Euro für den Rettungswagen zusammengekommen

„Menschliche Würde darf nicht am Finanziellen scheitern“, sagt Klotzhuber. Die Fahrten seien für Patienten kostenlos. Für den benötigten Rettungswagen würden jedoch 140 000 Euro benötigt. Mit den 5 000 Euro der Hafensänger seien bislang 80 000 Euro zusammengekommen, erzählen die Männer.

„Das ist schon ein besonderes Ding hier. Phänomenal“, lobte Hupe das Turnier mit dem Rahmenprogramm. Alle Angebote wurden von Teilnehmern und Zuschauern sehr gut angenommen. So gut, dass Tausende Lose und Bratwurst mittags ausverkauft waren. Zumindest für den Grill konnte Nachschub besorgt werden.

Erstmalig fand das Turnier am Pfingstwochenende statt. „Vielleicht lag es auch daran“, sagte Oliver Wolf, erster Vorsitzender der Hafensänger. Und dann standen plötzlich zwei junge Spieler vom SV Rot-Weiß Damme neben ihm. Finn und Minna überreichten ihm 60 Euro. Gesammelt im Team für den guten Zweck. So ging es den ganzen Tag. Hier kam mal ein Kind mit zehn Euro, dann eine Mannschaft mit 50 Euro. Allen wurde über Lautsprecher gedankt.

Sechs Personen stehen an einem Rettungswagen.
Vertreter der „Hafenmusiker & Puffmusiker“ und des ASN. © Bruns

Zeitgleich wurde auf drei Plätzen gespielt. Darunter Mannschaften aus der Region sowie Werder Bremen, HSV und Hertha 03 Zehlendorf. Die Berliner schafften es bis ins Endspiel gegen Borussia Dortmund und spielten mit dem Ball, den Fallschirmspringer von Meido Skydive gebracht hatten. Mittags sorgten die jungen Cheerleader „Black Skunkys“ aus Hülsen für Begeisterung.

Nächste Woche gehen die Einladungen an die Bundesligisten für das nächste Turnier raus

Für alle teilnehmenden Kinder gab es zum Dank blaue T-Shirts. Oliver Wolf dankte allen, die finanziell oder tatkräftig zum Erfolg des Turniers beigetragen haben, darunter die Hülsener Vereine und die Ortsfeuerwehr.

Jugendliche in Blau-grünen Trikots jubeln um die Wette.
Die drei erfolgreichen Mannschaften. © Bruns

„Nächste Woche gehen die Einladungen an die Bundesligisten für das nächste Turnier raus“, verriet Wolf. Den 17. Juni 2023 dürfen sich aber auch alle anderen bereits notieren. Und der ASN hat zugesagt, dann mit dem neuen Fahrzeug dabei zu sein.

Wer die Sternenfahrten finanziell unterstützen möchte, kann dafür das Spendenkonto des Ambulance Service Nord (IBAN DE90 2915 1700 1530 0050 06) nutzen, Verwendungszweck „Sternenfahrten - Hafensänger“.  wb

Auch interessant

Kommentare