Die St.-Petri-Gemeinde verabschiedete gestern Pastor Detlef Beneke mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Und „Gott begleite deine Reise...“

Die St.-Petri-Gemeinde Oyten konnte gestern bei einem gemeinsamen Segen Abschied von Familie Beneke nehmen.

Oyten - (as) · Ein Gottesdienst ohne Predigt? Eigentlich unvorstellbar. Doch bei Pastor Detlef Beneke ist alles möglich. In seinem Abschiedsgottesdienst gestern Nachmittag in der ev.-luth. St.-Petri-Kirche Oyten stellte Beneke ein letztes Mal seine Spontanität unter Beweis und ließ den Hauptteil einfach weg... Pastor Beneke, 13 Jahre in Bassen zu Hause, verlässt mit seiner Familie die St.-Petri-Gemeinde in Richtung Ahlerstedt und übernimmt im August die dortige Pfarrstelle.

Im fröhlichen Oytener Abschiedsgottesdienst wurde erstmal seine Frau Claudia interviewt. Danach spielten Jugendliche in einem Theaterstück Detlef Benekes Eigenarten nach – wie das leidenschaftliche Schreiben von langen E-Mails und deren Versendung zu den unmöglichsten Zeiten, aber auch Benekes Kunst des Zuhörens. Bei der letzten Szene der Theatergruppe kullerten endgültig die Lachtränen, als sie eine Abendbrotsszene bei Familie Beneke nachspielte, bei der zum Ausdruck kam, dass der Pastor für seine Gemeinde jederzeit zu sprechen ist und mit seinen Kindern Plattdeutsch redet.

Natürlich kam Detlef Beneke auch selbst zu Wort. „Ihr wart meine erste Gemeinde und habt viele Erfahrungen mit mir gemacht“, so der Familienvater. Er bedankte sich für das Lob, für die Kritik und für die Liebe, die ihm in Oyten geschenkt worden seien. Sein besonderer Dank galt seiner Familie. „Wenn du ein Kind siehst, dann hast du Gott auf frischer Tat ertappt“, zitierte Beneke Martin Luther. Er machte in seinem Rückblick aber auch deutlich, dass er neben viel Rücken- auch Gegenwind erfahren habe. So seien einige Leute entsetzt gewesen, als Bürgermeister Manfred Cordes bei ihm im Weihnachtsgottesdienst als Gott oder als Marsmensch aufgetreten sei. Der Abschiedsgottesdienst wurde von vielen Musikgruppen begleitet. Inga Cordes und Lena Wilkens sangen „Gott begleite deine Reise, er wird immer bei dir sein“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Eier für Ostern natürlich färben

Eier für Ostern natürlich färben

Bildergalerie WeserHöfe

Bildergalerie WeserHöfe

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Meistgelesene Artikel

Gutscheine statt Internetkauf: Wie können Geschäftsinhaber Corona-Krise überleben?

Gutscheine statt Internetkauf: Wie können Geschäftsinhaber Corona-Krise überleben?

Corona-Krise: Heilpraktikerin Peggy Kropp bietet kostenloses Sorgentelefon an

Corona-Krise: Heilpraktikerin Peggy Kropp bietet kostenloses Sorgentelefon an

Mehrere Hundert Stroh- und Heuballen in Brand

Mehrere Hundert Stroh- und Heuballen in Brand

Einkaufen zu Corona-Zeiten: Mitarbeiter in Lebensmittelmärkten weiterhin stark gefordert

Einkaufen zu Corona-Zeiten: Mitarbeiter in Lebensmittelmärkten weiterhin stark gefordert

Kommentare