Unruhe in Fischerhude und Quelkhorn

Gleich vier Katzen sind verschwunden

Fischerhude - Renate Pepers Kater ist kastriert und war schon immer ein sehr häusliches Tier.

Es ist also unwahrscheinlich, dass er jetzt in der Sommerhitze plötzlich seinen Trieben nachgibt und wegen einer Katzendame ausbüxt.

Der Kater ist jedoch ebenso wie vom Erdboden verschluckt wie drei weitere Katzen in Fischerhude und Quelkhorn. Das beunruhigt nicht nur Renate Peper. Sie weist darauf hin, dass es in Fischerhude schon einschlägige Erfahrungen mit Katzenfängern gab.

Vier vermisste Katzen an einem einzigen Wochenende seien schon ungewöhnlich, bestätigte auf Nachfrage die Ottersberger Tierärztin Katrin Gohr. Im Schnitt werde etwa ein Tier wöchentlich als verschwunden gemeldet.

Dies sei jetzt auch nicht die Zeit der läufigen Katzen, so dass dieser Weglaufgrund weitgehend ausscheidet. Außer Katzenfängern seien als übliche Verdächtige auch schon wieder die örtlichen Jäger im Gespräch, berichtet sie.

Irgendwelche verdächtigen ortsfremden Fahrzeuge oder zwielichtige Gestalten seien bisher niemandem im Ort aufgefallen, macht Renate Peper deutlich

Sie appelliert auf jeden Fall an Katzenbesitzerinnen und -Besitzer, in diesen Tagen ihre vierbeinigen Lieblinge im Bereich Fischerhude und Quelkhorn ganz besonders gut im Auge zu behalten. · la

Steinmeiers Antrittsbesuch in München - Bilder

Steinmeiers Antrittsbesuch in München - Bilder

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

Meistgelesene Artikel

Einbrecher in Ottersberg von Bewohnern ertappt

Einbrecher in Ottersberg von Bewohnern ertappt

Tempo 30 und Sperren beantragt

Tempo 30 und Sperren beantragt

Brand in Bierden

Brand in Bierden

Unfall auf der A27: Zeugen gesucht

Unfall auf der A27: Zeugen gesucht

Kommentare