1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden

Unterkünfte für Flüchtlinge aus der Ukraine gesucht: Gemeinde Kirchlinteln appelliert an Wohnraumbesitzer

Erstellt:

Kommentare

Ein Mann und eine Frau sitzen an einem Tisch, der Mann telefoniert, die Frau blickt auf Notizen.
Viel zu tun: Hermann und Renate Meyer kümmern sich ehrenamtlich um Wohnraum für ukrainische Kriegsflüchtlinge. © Privat

Nach der Auflösung der Kirchlintler Sammelunterkunft in der Sporthalle der Schule am Lindhoop hat sich die augenblickliche Lage in der Gemeinde etwas entspannt. Das weiter andauernde schreckliche Kriegsgeschehen in der Ukraine und der bevorstehende Winter lassen die Zahlen der Hilfesuchenden wieder ansteigen. Daher wird auch weiterhin Wohnraum für die ukrainischen Flüchtlinge benötigt, so Ordnungsamtsleiter Stefan Schulz.

Kirchlinteln – Die Flüchtlingshilfe sei in den Ortschaften der Gemeinde Kirchlinteln mit den ehrenamtlichen Helfern gut aufgestellt, informiert die Gemeinde in einer Pressemitteilung. Die Koordinatorin der Flüchtlingshilfe, Marina Kisser, unterstützt seit Monaten die Geflüchteten und die ehrenamtlichen Helfer. Deutschkurse sowie Kindergarten- und Schulplätze können den ukrainischen Menschen angeboten werden. Da jedoch viele von ihnen kein eigenes Fahrzeug besitzen, ist es für sie schon problematisch, ihre Kinder zum Kindergarten zu bringen. Sie sind hierfür jeden Tag auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Diese Hilfe möchten die ukrainischen Kriegsflüchtlinge nicht überstrapazieren, sondern lieber ein eigenständiges Leben führen.

Vorzugsweise werden Unterkünfte in Dörfern mit einer guten Busanbindung gesucht, auch um einen Job finden und zur Arbeitsstelle gelangen zu können. Sinnvoll wäre es deshalb, in die größeren Ortschaften zu ziehen, um von da aus flexibler zu sein.

Die Kirchlintler Gemeindeverwaltung appelliert an Besitzer von leer stehendem Wohnraum, zu überlegen, ob sie diesen nicht für Hilfesuchende aus der Ukraine anbieten könnten. „Es ist auf jeden Fall besser, ein Haus oder eine Wohnung über die Wintermonate nicht leerstehen zu lassen, sondern mit Leben zu füllen“, so der ehrenamtliche Wohnraumkoordinator und Kirchlintler Ortsvorsteher Hermann Meyer.

Telefonisch ist die Verwaltung unter 04236/870 oder per E-Mail unter gemeinde@kirchlinteln.de zu erreichen. Interessierte können sich aber auch direkt an Hermann Meyer, Telefon 04236/1397, wenden.

Auch interessant

Kommentare