Toller Besuch und beste Geschäfte bei Kleider- und Spielzeugbörse in Etelsen

Und es geht immer noch ein bisschen erfolgreicher

+
Viel Betrieb und gute Geschäfte zeichneten die Kleider- und Spielzeugbörse im Etelser Kindergarten aus.

Etelsen - Eine alte Lebensweisheit besagt, dass man große Erfolge nicht beliebig oft wiederholen kann. Das scheint für die traditionelle Kleider- und Spielzeugbörse im Etelser Kindergarten am Paschkeberg so nicht zu gelten.

Jahr für Jahr, jeweils im Frühjahr und Herbst, strömen wahre Heerscharen von Müttern und Vätern in das Erdgeschoss des Kindergartens und decken sich mit stellenweise fast neuwertigen Artikeln rund ums Kind ordentlich ein. Die ersten Besucher standen – wie jedes Mal – bereits knapp 30 Minuten vor der offiziellen Eröffnung vor der Eingangstür Schlange, um auch ja kein Schnäppchen zu verpassen.

Natürlich gibt es gute Gründe für den nachhaltigen Erfolg. Zum einen das umfangreiche und bestens sortierte Angebot, zum anderen die große Vorarbeit, die der Elternrat des Kindergartens zusammen mit vielen freiwilligen Helfern und Erzieherinnen des Kindergartens selber Jahr für Jahr leistet. Bei der Herbst/Winter Börse war jetzt in Sachen Kinderbekleidung natürlich mit Schwerpunkt warme Sachen für die Übergangszeit und für den Winter angesagt. Auch Schneeanzüge und Regenschutzbekleidung fanden sich im Angebot, von warmen und Pullis und Sweatshirts ganz zu schweigen.

Das komplette Sortiment war wie immer von bester Qualität. Genau 95 Anbieter – und damit rund 25 mehr als im Vorjahr – hatten bereits zum Vortage ihre Waren angeliefert und ausgezeichnet.

„Trotzdem mussten wir wie eigentlich immer die Anlieferung begrenzen, ansonsten hätten wir die ganze Winterware überhaupt nicht mehr räumlich unterbringen können“, wusste Daniela Knura, 2.Vorsitzende des Elternrates, zu berichten.

Neben qualitativ hochwertiger Kinderbekleidung konnten auch Spielwaren aller Art sowie Hörspielcassetten, CDs und Bücher erworben werden. Sogar Kinderfahrräder, Roller und Rutschfahrzeuge waren im Angebot. Eigentlich konnte man alles kaufen, was das Kinderherz begehrt und benötigt.

„Der Schlüssel zum Erfolg unserer traditionellen Börse liegt nach wie vor in der großen vorbereitenden Arbeit, die wir im Vorfeld leisten. So sind alle Waren bereits vorsortiert und übersichtlich aufgebaut, so dass jeder Kunde auch sofort fündig wird“, erklärte die 2. Vorsitzende des Elternrates zufrieden.

Ohne engagiertes und zahlreiches Hilfspersonal läuft da allerdings nichts. Neben den Mitgliedern des Elternrates, freiwilligen Helfern aus den Reihen der Eltern waren auch Erzieherinnen des Kindergartens persönlich vor Ort und voll im Einsatz.

Sie organisierten den kompletten Ablauf der Kleiderbörse vom Aufbau über den Verkauf und der ständigen Nachsortierung bis hin zum Abbau. Dieses bewährte Konzept erwies sich einmal mehr als überaus erfolgreich, was die gute Stimmung bei allen Verantwortlichen und die zufriedenen Gesichter der zahlreichen Kunden, die das eine oder andere Schnäppchen für ihre Kinder ergatterten, klar und deutlich zeigten.

Das Schönste kommt zum Schluss: Der Etelser Kindergarten und damit auch die Kinder profitieren direkt vom Erfolg der Kleiderbörse. Sowohl die geringe Annahmegebühr als auch 15 Prozent vom Verkaufserlös, die vom Elternrat in der Abrechnung mit den Anbietern einbehalten werden, kommen dem Kindergarten Etelsen in vollem Umfang zu Gute. So konnten bereits in der Vergangenheit zahlreiche Anschaffungen zum Wohle der Kinder des Kindergartens getätigt werden.

In ihrem positiven Fazit dankte Daniela Knura neben allen freiwilligen Helfern ganz besonders den Erzieherinnen des Kindergartens für ihre vorbildliche Arbeit im Rahmen der Kleider- und Spielzeugbörse. · kno

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Meistgelesene Artikel

Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Für VAZ-Redaktionsleiter Volkmar Koy beginnt der Ruhestand

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums mit allen musikalischen Gruppen

Weihnachtskonzert des Domgymnasiums mit allen musikalischen Gruppen

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Großes Potenzial in jedem Mitwirkenden

Großes Potenzial in jedem Mitwirkenden

Kommentare