Ehemaliger Schulleiter als Rocksänger bei Open Air-Konzert am Erbhof / Nur Tanzen vor der Bühne war nicht so einfach

„Ganz n‘ Ruhe“ zogen 700 Besucher an

Thedinghausen - (ha) n Mit diesem Erfolg hatte so richtig niemand gerechnet. Der Erbhofförderverein hatte am Freitag mit der Achimer Band „Ganz N´ Ruhe“ bei freiem Eintritt zu Musik auf dem Erbhof eingeladen.

Nach Schätzungen des Fördervereins kamen zwischen 600 und 700 Gäste. Einige meinten sogar, es wären weitaus mehr gewesen. Sabine Dörr, Vorstandsmitglied des Vereins, strahlte: „Das macht uns Mut, solche Veranstaltungen im nächsten Jahr fest auf dem Erbhof zu installieren“.

Ob es nun die Musiker waren, die Neugierde, der Open Air-Charakter oder die idyllische Einrahmung der Veranstaltung, konnte niemand richtig beantworten. Vielleicht war es ja von allem etwas, und das ganze Paket spricht für den Hunger nach Musik, Tanzen, gemütlichem Klönen, Essen und Trinken.

Die Gruppe „Ganz N' Ruhe“, das sind erfahrene und  jung gebliebene Musiker, die mit Engagement und Spielfreude Rockmusik aus über fünf Jahrzehnten zum Klingen bringen.

Sie begannen damit pünktlich um 20 Uhr. Über drei Stunden, aufgeteilt in vier Sets, unterhielten die fünf Musiker das Publikum. „Ganz N' Ruhe“ brachten Tanzfreude und Hörgenuss mit einem Mix aus alten und modernen, tanzbaren Stücken von Rock'n Roll über Blues und Rock.

Während des ersten Sets bekamen die Zuhörer überwiegend Klassiker von den Stones, Queen oder CCR zu hören. Es war eine gewisse Aufwärmphase, denn immer noch strömten die Besucher zum Erbhof.

Im zweiten Set gab es etwas für die Feuerzeugatmosphäre und die Verschmusten. Im dritten Teil wurde richtig gefetzt. Sänger Horst Lücking brauchte das tanzwillige Publikum gar nicht lange aufzufordern. Vor der Erbhofbühne legten viele gleich temperamentvoll los.

Das einzige Manko der Veranstaltung bestand darin, dass es sich auf dem Untergrund nur schwer tanzen ließ. Der zweite Vorsitzende des Fördervereins, Günter Stubbe, hatte auch schon eine Idee. „Wenn der Bedarf so groß ist, müssen wir uns über einen entsprechenden neuen Untergrund eben Gedanken machen“. An diesem Abend war es jedenfalls völlig egal. „Ganz N` Ruhe“ kam nicht umhin, etliche Zugaben zum Besten zu geben. Bernd Egger, Pianist, Keyboarder, Gitarrist und ein Sänger der Gruppe, ist vielen noch bekannt als ehemaliger Thedinghauser Schulleiter. Er war begeistert von diesem Abend. „Wenn es irgendwann gewünscht wird, kommen wir gerne wieder“.

Die Uhr zeigte schon weit nach 23 Uhr, als die letzten Klänge aus den Boxen kamen und alle auf eine sehr gelungene Veranstaltung zurückblicken durften. Durch ein Regenschauer fand die dann ein abruptes Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Ein Stein des Anstoßes

Ein Stein des Anstoßes

Ein Stein des Anstoßes
Neues belebt die City

Neues belebt die City

Neues belebt die City
Wohnraum für 100 Geflüchtete fehlt

Wohnraum für 100 Geflüchtete fehlt

Wohnraum für 100 Geflüchtete fehlt
Großbaustelle Langwedel: Kaufleute fahren Plakataktion

Großbaustelle Langwedel: Kaufleute fahren Plakataktion

Großbaustelle Langwedel: Kaufleute fahren Plakataktion

Kommentare