Fulminantes Wochenende als Auftakt der Niedersächsischen Musiktage

Fünf Abenteuer in Verden

+
Stehen mit Überzeugung hinter dem Musiktage-M (v.l.): Dr. Beate Patolla, Silke Korthals, Katrin Zagrosek und Martina Fragge.

Verden - Wenn Abenteuer etwas von Wagnissen und einem Aufbruch in ungewisses Terrain haben, dann ist das Motto der 29. Niedersächsischen Musiktage programmatisch zu verstehen. Das ist schon beim fulminanten Auftakt des Festivals zu beobachten, für den Intendantin Katrin Zagrosek diesmal Verden ausgesucht hat. Fünf unterschiedliche Veranstaltungen an ungewohnten Orten versprechen am 5. und 6. September abenteuerliche Erlebnisse.

Die Zeiten, in denen man die Tourneepläne von großen Namen an einem Ort koordiniert hat und das Ganze dann Festival nannte sind vorbei. Katrin Zagrosek präsentierte gestern in der Kreissparkasse eine Festivaleröffnung, die nicht nur mit Namen wie Till Brönner oder musica assoluta glänzt, sondern auch mit ebenso spannenden Veranstaltungsformen lockt. Dabei gelingt es der Kulturmanagerin, jedem Termin nicht nur abenteuerliche Aspekte zu verleihen, sondern diese dann auch noch ungezwungen an ihrem Austragungsort zu gründen.

Das fängt am Sonnabendnachmittag an. Der Überschrift für den musikalisch-dramatischen Parcours auf dem vielfältigen Gelände des Domgymnasiums, „Auf ins Abenteuer“, fehlt eigentlich nur noch das Ausrufezeichen. „Schüler haben sich mit Schauspielerin Stephanie Harrer und Musiker Vlady Bystrov auf Schatzsuche begeben“, verriet Zagrosek. Dieser Piratenschatz sei als Weg zu sich selbst verstanden worden und verspreche sehr persönliche Szenen und Musik. Finale werde am schuleigenen Anleger sein, wo Piraten und Schatz auf dem Festivalschiff ablegen.

„Abenteuerlust“ will JazzTrompeter Till Brönner am Abend dann im Dom verbreiten. Mit Streichern und einer hochkarätig besetzten Band, in der unter anderem Dieter Ilg am Kontrabass zupft, präsentiert er seine Sicht auf klassische Filmmusik.

Ein musikalischer Sonnenaufgang folgt am nächsten Morgen. Ab abenteuerlichen sechs Uhr stimmen das Helian Quartet und Harfenistin Katharina Steinbeis am Allerufer beim Ruderverein Musik von Haydn, Schafer und Bax an.

Nach dieser Wassermusik ist Zeit fürs Frühstück, und um 11 Uhr beginnt in St. Johannis ein musikalischer Gottesdienst mit Pastor Marko Stenzel, dem St. Johannischor unter Leitung von Vanessa Galli und Organist Dietrich Wimmer.

Ums „Erkunden. Entdecken. Hören“ geht es schließlich am Nachmittag auf dem Gerkenhof bei Kirchlinteln. Das artistische Trio Satchok, Poetry Slammer Tobias Kunze, musica assoluta unter der Leitung von Thorsten Encke und German Hornsound laden zu einem Wandelkonzert, bei dem man die Gestütsanlage erkunden kann, und zu Musik in der Reithalle.

„Am besten, man bucht das Gesamtpaket“, empfiehlt die Pressesprecherin der Musiktage, Martina Fragge. Zumindest Kreisparkassenvorstand Silke Korthals und Dr. Beate Patolla, Geschäftsführerin der Verdener KSK-Stiftung, die das Festival mitfinanziert, zeigten sich überzeugt.

Karten für diese und die 53 weiteren Veranstaltungen in ganz Niedersachsen gibt es ab jetzt bei der Hauptstelle der Kreissparkasse in Verden und der Geschäftsstelle Achim, sowie bei der Tourist-Information in Verden.

kle

Weitere Informationen im Internet auf www.musiktage.de

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Ferienvilla - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Ferienvilla - und jeder kann dort Urlaub machen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare