Der „Andere Weihnachtsmarkt“ in Kirchlinteln zog viele Besucher an / Musik und Theatersketche

Mit Frost und besinnlicher Stimmung

Bürgermeister Wolfgang Rodewald eröffnete den „Anderen Weihnachtsmarkt“ in Kirchlinteln.Fotos(2): Röttjer

Kirchlinteln - (rö) · Viel zu bieten hatte der „Andere Weihnachtsmarkt“ in Kirchlinteln, auf dem sich viele Gäste auf die beschauliche und vorweihnachtliche Zeit einstimmen ließen. Nicht der Kommerz mit Umsatz und Gewinn oder die oftmals hektische Betriebsamkeit prägten das Marktgeschehen, sondern hier ist das Miteinander von Jung und Alt bei der Gestaltung wichtig.

Eröffnet wurde der Markt von Bürgermeister Wolfgang Rodewald, Ortsvorsteher Bernd Maaß und der Pastorin Anja Niehoff. Rodewald erinnerte daran, dass sich im zurückliegenden Jahr im Ort wieder sehr viel getan habe. Unter anderem würdigte er die Arbeit des Teams um Hartmut Beimes, das mit einer größeren Anzahl selbst gebauter Weihnachtssterne eine Weihnachtsbeleuchtung geschaffen hätten.

Bei frostigen Temperaturen, aber meist sonnigem Wetter zog ein bunter Mix aus besinnlicher Unterhaltung und Geschenkideen regionaler Anbieter nach der Eröffnung das Publikum an. Die stilvoll mit Lichterketten und Tannenschmuck geschmückten Hütten auf der kleinen Bummelmeile im Bereich des Gemeindehauses und der gegenüberliegenden Kirche sorgten für eine familiäre und gemütliche Atmosphäre, während im Gotteshaus historische Bilder von Kirchlinteln und umzu auf Großleinwand gezeigt wurden.

Kunsthandwerker zeigten hier selbst gefertigte Erzeugnisse und präsentierten ein größeres Angebot an Accessoires für ein festliches Ambiente, aber auch zeitlose Dinge. An einigen Ständen waren Jugendliche aus den Schulen in Kirchlinteln und Bendingbostel sowie der Kirchengemeinde vertreten, die selbst hergestellte Artikel offerierten und damit finanzielle Mittel für gute Zwecke sammelten.

Das Ambiente wurde geprägt durch den Duft nach Bratäpfeln, Maronen, Glühwein und Punsch, sowie weiteren Leckereien, mit denen sich die Gäste für einen entspannenden Bummel stärkten. Kinder boten Crepes an, und Deftiges gab es vom Grill. Auf der Meile und im Gemeindehaus wurde die Möglichkeit eines Klönschnacks gesucht und bei Kaffee und Kuchen auch gefunden.

Auf der Budenmeile und in der Kirche sorgten Musik sowie Theatersketche von etlichen Gruppen für vorweihnachtliche Stimmung. Für die jüngsten Besucher war eine Fahrt mit der Miniatur-Kindereisenbahn angesagt. Gespannt warteten die Kleinen auf den Besuch des Weihnachtsmannes, der an beiden Tagen aus dem Lindhoop zum Markt kam.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Auf einen Schlag neun Corona-Infizierte

Auf einen Schlag neun Corona-Infizierte

Jubiläum in Krisenzeiten

Jubiläum in Krisenzeiten

Landrat: „Keine Ausgangssperre“

Landrat: „Keine Ausgangssperre“

Kommentare