Hunde-„Agility“-Team wieder auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft / Training in Etelsen auf dem Berkelsmoor

„Flotte Pfoten“ mächtig gut unterwegs

Die „Flotten Pfoten“ sind nicht nur ganz schön ehrgeizig, sie sind auch richtig gut. Die „Agility“-Truppe hat sich für die kommenden deutschen Meisterschaften in Borken qualifiziert.

Etelsen - · Die Mannschaft des Agility-Teams „Flotte Pfoten“ aus Etelsen hat sich in den Qualifikationsläufen der Landesgruppe Weser-Ems nun schon das 3. Jahr hintereinander für die VdH-Deutsche Vereinsmeisterschaft qualifiziert. Als zweitbestes Team in der Landesgruppe Weser-Ems fahren die Pfotenflitzer im September zusammen zum Finale nach Borken.

Dort treten dann die besten Mannschaften aus den 16 Deutschen Landesgruppen gegeneinander an.

„Mit der Leistung, die unsere Mannschaft in den drei Quali-Läufen gezeigt hat, werden wir auch in Borken ganz vorne mitmischen“, so Mannschaftskapitänin Inka Reblitz. Die Erwartungen des Trainergespanns Birgit und Andreas Nimführ an die aus sieben Mensch/Hund-Teams bestehende Mannschaft, waren zum Saisonstart sehr hoch. Zumal die „Pfoten“ im vergangenen Jahr im Finale in Hamburg Altona den 12. Platz von 34 belegten. Dementsprechend sind sie auch dieses Jahr wieder mächtig stolz und voller Lob: „Jetzt können wir wieder auch überregional beweisen, dass wir zu den Besten im Norden gehören.“

„Agility“ bezeichnet eine Sportart, die von Mensch und Hund in partnerschaftlicher Teamarbeit durchgeführt wird. Freude am Spielen, am Laufen und am Springen stehen dabei im Vordergrund. Ohne Halsband und Leine durchläuft der Hund dabei einen Parcours, der mit dem Springparcours aus dem Pferdesport verglichen werden kann.

Der Vierbeiner überwindet dabei Hürden, läuft durch Tunnel und über Wippen, springt durch Reifen und viels mehr. Dieser rasante Sport ist eine ideale Beschäftigung für Hund und Mensch. Beide haben Bewegung und trainieren aufgrund ständig wechselnder Parcours Körper und Geist.

Das gemeinsame Arbeiten stärkt die Beziehung zwischen Hund und Mensch und der Kontakt mit anderen Hunden fördert das Sozialverhalten der Hunde. „Agility“ ist für jeden Hund geeignet, der gerne spielt und gerne frisst. Also eigentlich für jeden.

Voraussetzung ist allerdings, dass der Vierbeiner gesund und ausgewachsen ist. (normalerweise ab 12 Monaten) Außerdem sollte er die Grundbegriffe der Unterordnung beherrschen. Die einzige Voraussetzung, die der Mensch mitbringen muss, ist die Einsicht, dass die Arbeit mit dem Hund, und gerade beim „Agility“, nur über positive Bestärkung funktioniert.

„Agility ist Spaß. Das ist der Leitspruch dieses Sports. Und nur wer den befolgt, wird wirklich erfolgreich sein“, so Andreas Nimführ.

Wer selber mal gucken will, ob diese Sportart auch was für seinen Vierbeiner ist: Die „Flotten Pfoten“ trainieren in Etelsen zum Berkelsmoor immer am Samstag ab 10.30 Uhr und mittwochs ab 18 Uhr. Zuschauer sind immer herzlich willkommen.

Der nächste Anfängerkurs startet im Frühjahr 2011. Für die wenigen freien Plätze sollte man sich möglichst schnell unter nimfuehr@t-online.de anmelden. Weitere Infos gibt es im Internet unter http://www.flottepfoten.de oder telefonisch unter 04202 71305.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Heimpleite gegen Basaksehir: Gladbach ausgeschieden

Heimpleite gegen Basaksehir: Gladbach ausgeschieden

Großer Gegner droht: VfL Wolfsburg verpasst Gruppensieg

Großer Gegner droht: VfL Wolfsburg verpasst Gruppensieg

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Meistgelesene Artikel

Oberschule Dörverden: Angebot von Seife bis Tombola

Oberschule Dörverden: Angebot von Seife bis Tombola

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Besuch in der warmen Kaffeestube

Besuch in der warmen Kaffeestube

„Mehr als ein Fahrradweg“

„Mehr als ein Fahrradweg“

Kommentare