Schulabsolventen zelebrieren ihren Abschluss mit „Hollywood in Oyten“

Filmreife Trophäen-Feier

+
Ein filmreifes Showprogramm begleitete die Verleihung der Abschlusstrophäen. ·

Oyten - Umschwirrt von Filmmusik, Lichteffekten und frenetischem Beifall über den roten Teppich durchs Blitzlichtgewitter die Showtreppe hinunter: Wie ganz großes Kino inszenierten die Abschlussklassen 2012 der Haupt- und Realschule Freitagmittag ihren letzten Auftritt im Oytener Schulzentrum. Ihre glamouröse Abschiedsfeier in der mit Kinoplakaten, Filmrequisiten und viel Glitzer dekorierten Aula stellten die Stars des Tages unter das Motto „Hollywood in Oyten“ – nur dass statt Oscars die Zeugnisse verliehen wurden, garniert mit Rosen.

Schüler der 9. und 10. Klassen umrahmten die Übergabe der so mühevoll erarbeiteten Papier-Trophäen mit einem filmreifen und schick moderierten Showprogramm, bei dem die Gäste in der proppevollen Aula kaum mehr aus dem Klatschen herauskamen. Pop am Piano, Discotänze, eine Casting-Comedy, ein Mini-Theaterstück auf Französisch und das Echo-preisverdächtige Gesangstalent Antonia Kling als Adele ernteten riesigen Beifall.

Auch der kommissarische Schulleiter Torsten Böke passte sich als Laudator der Hollywood-Atmosphäre an, begrüßte die VIPs und die nominierten Preisträger und öffnete dramaturgisch gekonnt einen hochwichtigen Umschlag, „um mal zu schauen, was es denn dieses Jahr so an Preisen gibt“. Und zum Vorschein kamen: 36 Hauptschulabschlüsse, 44 Realschulabschlüsse (zehn davon absolviert in der 10. Hauptschulklasse) sowie 42 erweiterte Realschulabschlüsse (vier davon in der 10. Hauptschulklasse), die zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe berechtigen. „Das ist ja mal ein gutes Ergebnis“, freute sich Böke und wünschte seinen Schulabgängern, „dass ihr bald die Rolle des Hauptdarstellers in eurem Leben findet“.

Besondere Ehrungen verliehen die Klassenlehrer an: Soraya Schultz (H 9a) und Kevin Beer (R 10b) für besonderes Engagement für ihre jeweilige Klasse, Mandy Diercks (H 9b) für gute Leistungen und Einsatz zum Wohl ihrer Klasse, Tom Gerken (H 10) für gutes Sozialverhalten und hervorragende Leistung, Florian Cordes-Köppen (R 10a) für das beste Zeugnis sowie Katharina Rosenberg (R 10c) für besonderes Sozialverhalten und Einfühlungsvermögen.

Rat fürs Leben und beste Zukunftswünsche gaben den Schulabsolventen in kleinen Festreden Bürgermeister Manfred Cordes, Elternvertreterin Jana Siegert-Bondzio und Selbstständigen-Vorsitzender Hans-Joachim Blohme mit auf den Weg. Pastor Joachim Dallmeyer, nie ohne seine Gitarre unterwegs, beschenkte die Jugendlichen mit einem selbst getexteten Song über das Hollywood der Reichen, Schlanken und Schönen, in dem am Ende viel Schein und wenig Sein ist. · pee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Meistgelesene Artikel

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf gegen Lipödeme

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf gegen Lipödeme

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Mehrweg statt Plastik auf dem Weihnachtsmarkt - Kunden meckern und klauen

Mehrweg statt Plastik auf dem Weihnachtsmarkt - Kunden meckern und klauen

Kommentare