Kino im Kulturgut jetzt noch attraktiver: Kooperation mit den Profis aus Hoya

Filmfreunde freuen sich

+
Beate Möller-Dumschat und Joachim Kruse verabredeten die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Filmhof Hoya und dem Kulturgut Ehmken Hoff.

Dörverden - Mit dem neuen Jahr beginnt für das schon jetzt sehr beliebte Kino im Kulturgut Ehmken Hoff in Dörverden eine neue Zeit. Mit dem Filmhof in Hoya wurde eine Kooperation vereinbart, die das Kulturgut zum Außenspielort des Kinos macht. Dadurch ist es möglich, aktuelle Filme aus dem Kinoprogramm nur kurze Zeit später im Kulturgut aufführen zu können.

Nachdem die Reihe „Kino im Kulturgut“ vor einem Jahr erfolgreich gestartet ist, haben sich die Organisatoren überlegt, wie man das Programm in der kommenden Saison noch attraktiver gestalten kann. Ein kleiner Testlauf war dann bereits vor einigen Wochen eine Zusammenarbeit der Kalendergruppe des Vereins Ehmken Hoff mit dem Filmhof: Gemeinsam präsentierte man zur Einführung des neuen Kalenders „Märchenhaftes Dörverden“ im November zwei moderne Märchenverfilmungen.

Starten wird die neue Kooperation am Dienstag, 8. Januar, um 20 Uhr, mit einem Erfolgsstreifen aus dem Jahr 2012: „The Best Exotic Marigold Hotel“. Der Film erzählt eine Geschichte um eine Gruppe britischer Pensionäre, gespielt von hochkarätigen Schauspielern wie Maggie Smith, Bill Nighy, Tom Wilkinson, Judi Dench, Celia Imrie, Penelope Wilton und Ronald Pickup.

Sie beschließen aus verschiedenen Gründen, nach Indien auszuwandern und dort in den Ruhestand zu gehen – in Indien ist das Leben billiger, die karge Rente folglich mehr wert, und Exotik wird offenbar allerorts geboten.

Voller Vorfreude, angeregt durch Werbeflyer des neu restaurierten Marigold Hotels, stellen sie sich einen geruhsamen Alterssitz vor, nur um entdecken zu müssen, dass der einstige Palast seine besten Tage weit hinter sich gelassen hat und seitdem nichts getan wurde. Doch obwohl ihr neues Heim weit weniger luxuriös ist als gedacht, entdecken sie, dass das Leben noch einmal von vorn beginnen kann, wenn man die Vergangenheit endlich ruhen lässt.

Das Kino auf dem Kulturgut bietet mit seinem besonderen Ambiente und einer hervorragenden Technik die Gewähr für einen stimmungsvollen Filmabend. Hochauflösende Projektion auf großer Leinwand und eine exzellente Tontechnik, Bewirtung und kleine Süßigkeiten sorgen für ein vergnügliches Filmerlebnis – und das alles für einen kleinen Eintrittspreis von zwei Euro für Vereinsmitglieder und drei Euro für Nichtmitglieder. Karten gibt es neben der Abendkasse auch im Vorverkauf im Büro des Kulturgutes.

Im Februar werden die französische Komödie „Ziemlich beste Freunde“ und im März die Dokumentation „Die Nordsee von oben“ gezeigt.

Das Programm ist das Ergebnis einer Umfrage unter den Besuchern des Kulturgutes. Filmvorschläge für zukünftige Kinoabende nimmt der Verein gerne entgegen. Einfach eine E-Mail an kino@ehmken-hoff.de schicken.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Technische/r Systemplaner/in?

Wie werde ich Technische/r Systemplaner/in?

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Wie ein Wein eine arme Region reich machte

Wie ein Wein eine arme Region reich machte

Meistgelesene Artikel

Alles, was die Kartoffel hergibt

Alles, was die Kartoffel hergibt

Schwer verletzt: Traktor überrollt 17-Jährige bei Ernteumzug

Schwer verletzt: Traktor überrollt 17-Jährige bei Ernteumzug

Dreck lässt sie kalt

Dreck lässt sie kalt

Auto stürzt in Verden in die Aller - Frau geht einfach nach Hause

Auto stürzt in Verden in die Aller - Frau geht einfach nach Hause

Kommentare