Kirchlintler Ferienprogramm lockte mit 65 Angeboten / Gemeinde bedankte sich bei Veranstaltern mit einem Fest

Fast 400 Kinder waren begeistert

Bürgermeister Wolfgang Rodewald bedankte sich bei allen Veranstaltern und Helfern für ihren Einsatz bei den 65 Ferienpass-Veranstaltungen.

Doerverden - WITTLOHE (rö) n Seit nunmehr 20 Jahren wird das Ferienprogramm der Gemeinde Kirchlinteln angeboten, das den Kindern in den Sommerferien mit Spiel und Spaß viel Abwechslung garantiert, aber auch etliches an Informationen vermittelt.

Die Betreuer der zahlreichen Vereine und Organisationen, die sich engagiert um die Kinder kümmern, standen am Freitag im Mittelpunkt, als die Gemeinde zum Abschluss des Ferienprogramms nach Wittlohe einlud.

Vor dem Schießstand dankte Bürgermeister Wolfgang Rodewald allen Veranstaltern und Helfern für ihr Engagement, denn nur mit ihrem Einsatz könne ein so attraktives und umfangreiches Ferienprogramm gestaltet werden, das nach wie vor sehr beliebt sei.

Den Kindern seien 65 (Vorjahr 67) Veranstaltungen angeboten worden. Hinzu kamen Gutscheine für den ermäßigten Eintritt ins Erlebnisbad Verwell und in den Wildpark Lüneburger Heide. Außerdem dankte er dem Heimat- und Fährverein Otersen, der den Kindern wieder eine kostenlose Fahrt mit der Allerfähre ermöglicht hatte.

Mehr als 1500 Programmhefte seien über die Kindergärten, die Grundschulen in Bendingbostel und Luttum, das Schulzentrum Kirchlinteln sowie die weiterführenden Schulen in Verden an die Kinder der Gemeinde verteilt worden, erläuterte Rodewald. Fast 400 Kinder hätten sich an der Ferienpassaktion beteiligt, etwas weniger als im vorherigen Jahr. Möglicherweise zeige sich der demografische Wandel auch hier.

Bis auf wenige Veranstaltungen, beispielsweise Brot backen in der Bäckerei, Pizza und Butterkuchen backen sowohl in Luttum und in Neddenaverbergen oder die Olympischen Sommerspiele in Wittlohe sowie der Programmpunkte der Aller-Piraten, im Tierheim Verden, dem Tag beim Müllerhaus, Planwagenfahrt nach Ramelsen sowie einige Sportveranstaltungen konnten die Wünsche der Kinder größtenteils erfüllt werden.

Umso trauriger sei es, wenn Kinder unentschuldigt fehlten, so Rodewald weiter. Für das nächste Jahr sei daher überlegt worden, bei überbuchten Veranstaltungen den Veranstaltern zusätzlich zur eigentlichen Teilnehmerliste auch die Warteliste mitzugeben.

So könne bei Nichterscheinen von Kindern am Veranstaltungstag über die Warteliste versucht werden, noch Kinder per Telefon kurzfristig einzuladen. Es habe aber auch viele Kinder und Eltern gegeben, die rechtzeitig abgesagt hätten.

Einen Dank sprach Rodewald den Mitarbeiterinnen im Rathaus, Caren Rixmann und Petra Hartendorf, für deren Einsatz und das gute Gelingen aus. Außerdem würdigte er die Dorfführung durch Alfred Lüers, der überaus kompetent sein schönes Heimatdorf Wittlohe und die beeindruckende Kirche vorgestellt und viele Informationen gegeben hatte. Sein Dank galt aber auch den Mitgliedern des Ernteclubs Wittlohe, die anschließend für eine wohlverdiente Stärkung im Festzelt vor dem Schützenhaus sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“
Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern

Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern

Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern
Schafe auf Bestellung: 500 Heidschnucken grasen in der Heide am Ellisee

Schafe auf Bestellung: 500 Heidschnucken grasen in der Heide am Ellisee

Schafe auf Bestellung: 500 Heidschnucken grasen in der Heide am Ellisee
Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Kommentare