Hegering Thedinghausen tagte / Mahnung an Bevölkerung: Wild jetzt in Ruhe lassen / Kormoran-Population nimmt zu

Erstmals Waschbären im Streckenbericht

Langjährige Waidgenossen wurden jetzt auf der Mitgliederversammlung des Hegerings Thedinghausen mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet, von links: Axel Meyer, Sabine Dubrow, Lothar Mühlbacher, Friedrich Huntemann, Hilmer Kruse und Heinz-Dieter Bargmann.

Achim - THEDINGHAUSEN/BAHLUM (jb) · Oftmals wird das Wild in dieser harten Winterzeit durch Jogger und Spaziergänger (mit oder ohne Hunde) in der Natur aufgescheucht. Die Ruhe wird unterbrochen. Das kann letztlich lebensbedrohliche Folgen für das Wild haben.

Denn es herrscht zurzeit „Notzeit“, die Tiere gelangen nur unter schwersten Bedingungen an Nahrung, haben ihren Haushalt total heruntergefahren. Es herrscht absolute Jagdruhe. Darauf sollte die Bevölkerung Rücksicht nehmen, um das Wild zu schützen. Hierzu forderte Kreisjägermeister Hilmer Kruse (Bahlum) anlässlich der Mitgliederversammlung des Hegerings Thedinghausen die Öffentlichkeit auf.

Zuvor hatte Hegeringleiter Heinz-Dieter Bargmann zahlreiche Waidgenossen im „Heerenkamper Krug“ begrüßen können, darunter auch den Vorsitzenden der Kreisjägerschaft, Jürgen Luttmann. Eine Abordnung der Kreis-Bläsergruppe sorgte für die nötigen jagdlichen Signale.

Axel Meyer, der zuvor die Gehörnbetrachtung vorgenommen hatte, erläuterte den Streckenbericht. Auffällig, es wurde kein Stück Schwarzwild gestreckt. Immer noch hoch ist der Anteil beim Fallwild (Unfallwild), z. B. wurden 185 Stück Rehwild zur Strecke gebracht, darunter allerdings 68 Stück Fallwild. „Die Fallwildzahlen gehen zwar zurück“, erklärte Meyer. „Es gibt aber deutliche Unterschiede in den Revieren.“

Einige Revierinhaber nehmen die Hegefonds-Möglichkeit in Anspruch, befestigen an den neuralgischen Punkten Wildwarnreflektoren. Wie Axel Meyer weiter ausführte, werden den Landwirten für die Anlage von Huder- und Blühstreifen oder Wildackern attraktive Entschädigungen gezahlt. Die Landwirte wurden aufgefordert, weitere Flächen zur Verfügung zu stellen, sollen Anträge stellen, mit den Revierpächtern sprechen.

Neu im Streckenbericht tauchten zwei Waschbären auf und auch die Population der Kormorane an Weser, Eyter und stehenden Gewässern nimmt zu. Die Bejagung von Rabenkrähen (302) und Elstern (143) war etwa gleich gegenüber 2008/09.

Sabine Dubrow blickte im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit auf die Bundeswaldjugendspiele im Verdener Stadtwald zurück. Rund 1400 Schüler hatten daran teilgenommen.

Lothar Mühlbacher wurde zum Ehrenmitglied des Hegerings ernannt. Über Treuenadeln und Urkunden für 25-jährige Zugehörigkeit durften sich Friedrich Huntemann, Waltraud Benecke und Hilmer Kruse freuen.

Demnächst will der Hegering gemeinsam mit den fünften Schulklassen im Revier Thedinghausen hinter dem Erbhofgelände eine etwa 200 Meter lange Weißdornhecke anpflanzen.

Hegeringleiter Bargmann freute sich zudem über vier neue Mitglieder, darunter drei Jungjäger. Er teilte außerdem mit, dass Anfang Mai das Bockjagdanblasen auf dem Schützenplatz in Riede stattfindet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Ratsitzung der Stadt Verden: Kritik am Feuerwehrbedarfsplan

Ratsitzung der Stadt Verden: Kritik am Feuerwehrbedarfsplan

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

Kommentare