Swetlana Beutler berät beim Familienverband zu Mutter/Vater-Kind-Kuren

Erster Schritt zur Erholung

+
Swetlana Beutler (links) berät nun zu Mutter/Vater-Kind-Kuren beim Familienverband Achim. Die Aufgabe übernimmt sie von Martina Meyer. ·

Achim - Von Lisa DuncanMit dem Frühling naht die Urlaubszeit. Aber gerade für Familien, die kinderreich sind oder über ein geringes Einkommen verfügen, wird die gemeinsame Erholung zur finanziellen Zerreißprobe. „Was viele Familien nicht wissen: Das Land Niedersachsen bietet dafür Zuschüsse an“, sagt Swetlana Beutler vom Deutschen Familienverband Achim, die seit kurzem dort zu diesem Thema berät.

Seit etwa einem Jahr ist die 35-Jährige Mitglied in dem gemeinnützigen Verein. Das Amt der Beratungsstelle für Familienerholung hat sie jetzt von Martina Meyer übernommen.

Beutler steckt als sechsfache Mutter und Hausfrau gewissermaßen „mitten im Thema“. „Deshalb mache ich das hier, weil ich selber die Situation kenne“, betont sie.

Natürlich war sie auch schon selbst auf Mutter-Kind-Kuren unterwegs. Eine Fahrt führte sie mit ihren Kindern, die jetzt im Alter zwischen anderthalb und zehn Jahren sind, ins Ferienzentrum Schloss Dankern an der Ems, eine weitere nach Zorge in den Harz. Einen Teil des Geldes für diese Fahrten hat jeweils das Land Niedersachsen übernommen. Ein Zuschuss, den Beutler mithilfe der Beratung durch den Familienverband erfolgreich beantragt hat. „Es ist teilweise nicht so einfach, die Kuren zu bekommen“, weiß Martina Meyer aus ihrer Beratungspraxis. Wenn ein Antrag abgelehnt wurde, hilft der Familienverband beispielsweise, Widersprüche zu formulieren.

Mutter/Vater-Kind-Kuren werden im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und Rehabilitationsmaßnahmen durchgeführt und durch Krankenkassen aufgrund eines ärztlichen Gutachtens finanziert.

Entsprechend werden diese Kuren in Häusern angeboten, in denen neben der medizinischen Versorgung auch Kinderbetreuung und Ansprechpartner vorhanden sind. Zuschüsse gibt es für Urlaube zwischen sieben und 14 Tagen Dauer. Voraussetzung ist, dass der Urlaub für ein Ziel innerhalb Deutschlands gebucht wird.

Swetlana Beutler berät neben dem Bereich Familienerholung außerdem zum Förderprogramm „Dabeisein“ der Landesregierung Niedersachsen. Ähnlich wie das Bildungspaket der Bundesregierung für Empfänger von Arbeitslosengeld II fördert dieses Programm Bildungs- und Freizeitmaßnahmen für Kinder, zum Beispiel Musikkurse, Mitgliedsbeiträge für Sportvereine oder Nachhilfe. Allerdings richtet sich dieser Sonderfonds an Familien deren Einkommen zwar gering ist, aber noch knapp über dem Hartz-IV-Satz liegt. Auskünfte zu beiden Themen erteilt Swetlana Beutler (auch für Nichtmitglider des Familienverbands) unter Tel. 04202 / 9196866 oder per E-Mail: dfv.achim.beutler@gmx.de.

Martina Meyer verlässt den Bereich Familienerholung nicht völlig. Sie wird weiterhin die vom Verein selbst angebotenen Familienfreizeiten mit Bildungsinhalt organisieren, darunter zwei medienpädagogische Fahrten. Meyer ist unter Telefon 04202 / 82329 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Schwerverletzter bei Unfall an Bremer Straße

Schwerverletzter bei Unfall an Bremer Straße

Organisatorische Mängel: Stadtbibliothek verliert tausende Besucher

Organisatorische Mängel: Stadtbibliothek verliert tausende Besucher

Strohballen-Brand: Gericht verwirft Berufung von 28-jährigen Brandstifter

Strohballen-Brand: Gericht verwirft Berufung von 28-jährigen Brandstifter

Kommentare