Vokal-Ensemble Harmonie aus St. Petersburg begeisterte die zahlreichen Besucher in der St. Annen-Kirche in Westen

Erst nach einer Zugabe entlassen

Nach inbrünstig vorgetragenen geistlichen Gesängen hörten die Besucher im zweiten Teil des Konzertes russische Volksweisen.

Westen - (kt) · Auch St. der zehnte Auftritt der sechs Sänger des russischen Vokal-Ensembles Harmonie aus St. Petersburg mit einem Repertoire von Werken vom 14. Jahrhundert bis zur Moder­ne, weltlicher Musik und russischen Volksliedern, begeisterte wieder die zahlreichen Besucher in der Westener St. Annen-Kirche.

Nach der Begrüßung durch Kirchenvorsteher Friedel Schnabel eröffnete die Gruppe unter der Leitung von Alexander Andrianow (Bass und Dirigent) - der auch einige Lieder selbst komponiert hatte -, Jouri Kupreev (erster Tenor), Dimitry Mednikov (erster Tenor), Boris Karandassov (zweiter Tenor) und Ilja Mikhailenko (Bass) das Konzert mit einem mit Begeisterung gesungenen und stimmgewaltigen Weihnachtslied.

Mit „Lobe den Herren“ eröffnete Bassist Ilja Mikhailenko den Reigen der Solovorträge. Denn die Stärke und Besonderheit des Ensembles liegt darin, dass jeder Sänger auch als Solist auftreten kann.

So hörten die Besucher im ersten Teil inbrünstig und gefühlvoll vorgetragene geistliche Gesänge. Im zweiten Teil trugen sie russische Volksweisen vor, unter anderem von den „Heinzelmännchen“. Beim Lied „Den Kasank Fluss entlang“ brauchte man nicht unbedingt russisch zu verstehen, denn an der gekonnten Gestik und Mimik der Sänger konnte man erkennen, was einem das Lied sagen wollte.

Das Vokalensemble Harmonie überzeugte wieder einmal durch sein absolut kultiviertes Stimmenpotenzial, seine Klangschönheit und sein überwältigendes Klangspektrum vom hohen Tenor bis zum sehr tiefen Bass, sowohl als Ensemble, als auch bei seinen zahlreichen solistischen Vorträgen. Hinzu kam eine ausgefeilte, differenzierte und nuancenreiche Vortragskultur, die jeden Beitrag für sich zu einem Erlebnis werden ließ.

Lang anhaltender Beifall war der Dank für die Sänger, die alle Absolventen und zum großen Teil Dozenten des St. Petersburger Konservatoriums sind und einzeln als Solisten oder Dirigenten rund um den Globus auftreten. Natürlich kamen die Sänger um eine Zugabe nicht herum. Nach dem faszinierenden Musikgenuss verließen die Besucher zufrieden die Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt: 2G-plus und  Resignation pur

Weihnachtsmarkt: 2G-plus und Resignation pur

Weihnachtsmarkt: 2G-plus und Resignation pur
2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“
Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus
Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff

Kommentare