Lob für sehr gute Leistungen

Erfolgreich in den Beruf gestartet

Verden - Für vier junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Verden ist ein Lebensabschnitt zu Ende gegangen: Sie haben ihre Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Arbeitsförderung erfolgreich abgeschlossen.

Die jungen Leute wurden in ein Arbeitsverhältnis übernommen und starten nun ihre berufliche Laufbahn bei der Bundesagentur für Arbeit. Die Absolventen sind Jana Büchtmann, Annika Meyer, Jana Wiedemann und Tobias Hesse. Alle vier konnten die Ausbildungszeit auf Grund ihrer überdurchschnittlichen Leistungen um ein halbes Jahr verkürzen und die Prüfung bereits Ende Februar ablegen.

Auf einer Freisprechungsfeier in Hannover überreichten Klaus Stietenroth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen und Joachim Duensing, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Verden, den Fachangestellten ihre Zeugnisse. „Ausbildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Was wir unseren jugendlichen Kunden in der Berufsberatung stets empfehlen, haben Sie bereits erfolgreich umgesetzt. Darauf dürfen Sie als qualifiziert ausgebildete Fachkräfte zu Recht stolz sein“, lobte Regionaldirektions-Chef Stietenroth.

Agenturchef Duensing fügte mit Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung hinzu: „Für die auf uns zukommenden Aufgaben brauchen wir engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie Sie. Ihnen stehen in der Bundesagentur für Arbeit zahlreiche berufliche Entwicklungsmöglichkeiten offen.“ Typische Einsatzbereiche der Fachangestellten für Arbeitsförderung sind in erster Linie im Kundenbereich einer Agentur für Arbeit oder in einer Arbeitsgemeinschaft. Sie unterstützen die Kundinnen und Kunden bei der Suche nach einer Ausbildung oder einem Arbeitsplatz oder wirken bei der Auszahlung von Leistungen, Bewilligungen von Förderungen und Qualifizierungen an Arbeitssuchende sowie Arbeitgeber mit.

Neben der Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsförderung bietet die Bundesagentur für Arbeit weitere Möglichkeiten für einen Berufseinstieg. An der eigenen Hochschule stehen zwei Studiengänge zur Wahl: „Arbeitsmarktmanagement“ sowie „Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement“.

Weitere Informationen gibt es bei Ansprechpartnerin Simone Lorenzen in der Agentur für Arbeit unter Telefon 0421/178-1838 sowie im Internet unter http://www.arbeitsagentur.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Meistgelesene Artikel

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Mehrweg statt Plastik auf dem Verdener Weihnachtsmarkt - Kunden meckern und klauen

Mehrweg statt Plastik auf dem Verdener Weihnachtsmarkt - Kunden meckern und klauen

Pastorin will Gräberfeld für Sternenkinder auf Lunser Friedhof einrichten

Pastorin will Gräberfeld für Sternenkinder auf Lunser Friedhof einrichten

UVP-Pflicht für Gas-Bohrungen

UVP-Pflicht für Gas-Bohrungen

Kommentare