„Domino goes Africa“ am 9. April in der St. Petri Kirche in Oyten / Vier Chöre sorgen für Stimmung

Eintauchen in eine andere Welt

Der Chor Doi La Afrika – Die Stimme Afrikas singt religiöse Lieder in verschiedenen Sprachen.

Oyten - · Das Motto des Konzertabends ist gleichzeitig Programm: „Domino goes Africa“. In Kooperation mit dem Chor ohne Grenzen präsentiert Domino am Freitag, 9. April, um 19 Uhr, in der St. Petri Kirche, Oyten, einen außergewöhnlichen Abend mit Musik und Spezialitäten aus Afrika.

Für die Musik werden vier afrikanische Gruppen, Chöre und Musiker sorgen, für das leibliche Wohl wird es Spezialitäten und Snacks von Mommies Corner geben. Der Erlös des Abends kommt dem Projekt „Bobo – Hilfe für Kinder im Kongo“ zugute. Informationen darüber finden Interessierte im Internet unter http://www.chor-ohne-grenzen.com.

Die Spezialitäten des Chors ohne Grenzen aus Bremen sind afrikanische Spirituals und alles, was Spaß macht. Neben der Gitarre werden die Sänger von der Trommel begleitet – das gibt Schwung, Power und vor allen Dingen viel Freude. Der von Samuel Bolayela geleitete Chor besteht aus 20 Sängerinnen und Sängern. Mit seiner Musik unterstützt das Ensemble das oben genannte Projekt mit Straßenkindern im Kongo.

Die Sängerinnen und Sänger des Chors Doi La Afrika – Die Stimme Afrikas sind hauptsächlich Studentinnen und Studenten aus Ländern wie Kamerun, Elfenbeinküste, Liberia, Nigeria und Frankreich. Der Chor Doi La Afrika singt religiöse Lieder auf Französisch, Englisch, Duala und in anderen Sprachen Afrikas. Begleitet werden die Musiker von rhythmischen afrikanischen Instrumenten wie Rasseln, Kastagnetten, Pfeifen und Jembé. Der Chor bindet die Besucher aktiv ein und schafft es, den Abstand zwischen Chor und Publikum aufzuheben.

Mokpokpo bedeutet Hoffnung. Die gleichnamige Trommelgruppe interpretiert traditionelle Lieder aus Togo mit Trommeln und Gesang. Der Leiter heißt Koumi Amefiohon und kommt aus Togo.

Ehrengast des Abends ist Ady Ariwodo. Der in Nigeria geborene Sänger und Vollblutmusiker versteht es, sein Publikum mit einzubeziehen. Ady stand als Solist mit legendären Gospel-Musikern wie Edwin Hawkins (1997), den Jackson Singers (1999) und Jessy Dixon (1999) auf der Bühne. In Bremen und Umgebung ist er bekannt durch den „Ady and Zion Community Choir“.

Karten kosten acht Euro im Vorverkauf und zehn Euro an der Abendkasse.

Vorverkaufsstellen in Oyten sind Papier Meyer, der TZ-Shop am Wehlacker und das Kirchenbüro, Kirchweg 2, Telefonnummer 04207/ 91140.

Die Karten können im Internet unter http://www.domino-oyten.de/karten.html zum Vorverkaufspreis bestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Meistgelesene Artikel

Vom „Bazillus Afrika“ befallen

Vom „Bazillus Afrika“ befallen

„Er hat Angst, Panik“ – Fahrdienst für hörgeschädigten Sohn bringt Mutter in Rage

„Er hat Angst, Panik“ – Fahrdienst für hörgeschädigten Sohn bringt Mutter in Rage

Genügsam und freundlich: Zwergzebus

Genügsam und freundlich: Zwergzebus

Im Bewusstsein: Hochwassergefahr

Im Bewusstsein: Hochwassergefahr

Kommentare