Siegerteam des Samtgemeinde-Feuerwehrturniers im Schnitt 56,8 Jahre / Morsumer Jugend spitze / Felder Fabelzeit

Einste/Holtum-Marsch: Triumph des Alters

Schnelligkeit ist keine Hexerei: Die B-Gruppe der Feuerwehr aus Thedinghausen bei ihrer Übung.
+
Schnelligkeit ist keine Hexerei: Die B-Gruppe der Feuerwehr aus Thedinghausen bei ihrer Übung.

Thedinghausen - BEPPEN · Die Ortswehr Einste/Holtum-Marsch setzte sich beim Samtgemeindefeuerwehrtag in Beppen gegenüber Riede und Vorjahressieger Thedinghausen durch. Bei der B-Übung legte die Wehr aus Felde eine Fabelzeit hin.

In 51,05 Sekunden absolvierte dieses Team um Gruppenführer Ewald Winkelmann die Übung und siegte trotz fünf Fehlerpunkten vor Martfeld und Einste/Holtum-Marsch.

Mit einem Durchschnittsalter von 56,78 Jahren war die Gruppe aus Einste/Holtum-Marsch die älteste und erhielt die Wanderplakette.

Zusätzlich zum normalen Dienst und Einsatzgeschehen hatten sich die Gruppen über Wochen intensiv auf die Wettbewerbe vorbereitet.

Immer wieder wurde das Kuppeln der Saugleitung, der Aufbau des Löschangriffs mit dem Verlegen der Schläuche bis hin zum Einsatz der drei Löschgruppen geübt. Wertungsrichter beobachten kritisch die Arbeit der neun Feuerwehrmänner und - Frauen.

Bei den Jugendfeuerwehren ist und bleibt derzeit die aus Morsum das Maß der Dinge. Das Team von Kirsten Siebelts gewann vor Riede-Felde und Intschede-Horstedt.

Im A-Teil des zweiteiligen Wettbewerb ging es um einen „trockenen“ Löschangriff (ohne Wasser), bei dem Hindernisse zu überwinden waren. Zum Abschluss der Übung schlugen vier Jugendliche noch je einen bei der Feuerwehr üblichen Knoten.

Ein Staffellauf-Parcours mit kleinen Einlagen machte den zweiten Teil dieses beliebten Wettstreits aus. Das Engagement der Feuerwehrleute lobten bei der Siegerehrung der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Dykau, Samtgemeindebürgermeister Gerd Schröder und Gemeindebrandmeister Martin Köster. Ein Dank ging an die Wertungsrichter um Dieter Eggert bei der Jugend, Andreas Gotthard bei der Leistungsübung und Volker von Hollen mit seinen Führungskräften aus der Gemeinde bei der B-Übung.

Beppens Ortsbrandmeister Peter Frickmann bedankte sich bei den vielen Helfern aus seiner Wehr und den Beppener Bürgern, ohne deren ehrenamtliche Unterstützung ein solcher Feuerwehrtag nicht möglich wäre.

„Die Würfel sind gefallen“, sagte Martin Köster zur Siegerehrung. Er lobte die Beppener Kameraden: „Ihr habt fortgeführt, was andere vorgemacht haben, und ich freue mich schon auf das Wiedersehen 2014 in Bahlum“. Jubel folgte, und einige Gruppenführer nahmen ein unfreiwilliges Bad im Wasserbecken.

Eine besondere Ehrung hatte Landesjugendfeuerwehrwartin Anke Fahrenholz für Kirsten Siebelts bereit. Für ihr 20-jähriges Engagement als Jugendleiterin und ihren darüber hinaus großen Einsatz bei diversen Feuerwehrveranstaltungen wie Zeltlager, dem Tag der Niedersachsen und den Ferienaktionen bekam Kirsten Siebelts die silberne Ehrennadel der niedersächsischen Jugendwehr.

Von den Ortswehren aus Thedinghausen, Lunsen, Morsum, Beppen und Wulmstorf gab es dann noch eine Gartenbank als Anerkennung für die verdiente Jugendwartin. · ha

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung
Die großen Steuerzahler in Verden gewinnen in der Coronakrise

Die großen Steuerzahler in Verden gewinnen in der Coronakrise

Die großen Steuerzahler in Verden gewinnen in der Coronakrise
Verdener Weihnachtsmarkt:<br/>Nikolaus‘ Sessel gestohlen

Verdener Weihnachtsmarkt:
Nikolaus‘ Sessel gestohlen

Verdener Weihnachtsmarkt:
Nikolaus‘ Sessel gestohlen
A1-Sperrung nach Unfall: Autobahn bei Posthausen zeitweise dicht

A1-Sperrung nach Unfall: Autobahn bei Posthausen zeitweise dicht

A1-Sperrung nach Unfall: Autobahn bei Posthausen zeitweise dicht

Kommentare