Spezialfirma bringt per Pressluft-Lanze vielerlei Nährstoffe in den Boden ein

Eine Kur für den Baumpark

+
Bauamtsleiter Roland Link, Baumpark-Initiator Hans-Schröder, Christiane Reinke (Landschaftsarchitektin im Bauamt) sowie Samtgemeindebürgermeister Gerd Schröder (von links) begutachten die Aktion. Mit Hilfe einer Pressluft-Lanze führen die Mitarbeiter einer Bremer Spezialfirma den Bäumen wichtige Nährstoffe zu. ·

Thedinghausen - Samtgemeinde-Bürgermeister Gerd Schröder attestierte: „Der Thedinghauser Baumpark am Erbhof wird immer mehr an- und wahrgenommen – nicht nur von Besuchern aus der Region, sondern auch von Gästen von weit außerhalb.“

Seit 2005 gibt es den von Altbürgermeister Hans Schröder initiierten Baumpark, ein so genanntes Arboretum. Hier sind auf elf Hektar 53 Baumgattungen und fast 400 Arten und Sorten beheimatet.

Alle Bäume befinden sich noch in der Wachstumsphase. Und genau wie Kinder eine vernünftige Ernährung benötigen, um gedeihen zu können, brauchen auch die Bäume Nahrung und passende Lebensbedingungen. Die Bremer Spezialfirma „Hanseatic Treework“ lässt den Bäumen derzeit eine Kur zukommen. „Nur so ist gewährleistet, dass sich hier auch weiterhin alles gut entwickelt“, erläutert Hans Schröder, selbst absoluter Fachmann in Sachen Bäumen, der sich sichtlich darüber freut, dass weit über 95 Prozent aller gepflanzten Bäume angewachsen sind.

Die Fachleute von „Hanseatic Treework“ treiben per Pressluft eine Lanze, ein Spezialgerät Marke Eigenbau (Name: Trivita), in den Boden. Je nach Baumgröße sind zwischen zwei und zehn „Injektionen“ von jeweils einigen Litern nötig. Damit bekommen die Wurzeln und der Boden eine „Frischzellenkur“. Zugefügt wird in verschiedenen Tiefen organischer Dünger (Bodenhilfsstoffe). Sogenannte Nährstoffdepots werden angelegt, der Boden wird aufgelockert, gelüftet und befeuchtet und die Mikroorganismen in der Erde werden aktiviert. Kurzum: Alles was der Baum braucht, wird zugeführt und hält, je nach Komponente, von einem bis zu stolzen 30 Jahren vor.

Die ganze Aktion kostet 5200 Euro, wobei die Hälfte von der Firma „Hanseatic Treework“ gesponsert wird (hier kommen die guten Kontakte von Hans Schröder zum Tragen).

SG-Bürgermeister Gerd Schröder und Alt-Bürgermeister Hans Schröder sind sich einig. „Diese Maßnahme ist ein Beitrag dazu, dass sich auch noch Generationen nach uns an diesem einzigartigen Baumpark erfreuen können.“· sp

Das könnte Sie auch interessieren

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

In Malé zeigen sich die Malediven von einer anderen Seite

Nachhaltig genießen in Ho-Chi-Minh-Stadt

Nachhaltig genießen in Ho-Chi-Minh-Stadt

Audi 100 wird 50 Jahre alt

Audi 100 wird 50 Jahre alt

Auf was beim Kauf von E-Rollern zu achten ist

Auf was beim Kauf von E-Rollern zu achten ist

Meistgelesene Artikel

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Gesteckt, nicht gewickelt – und mal ohne Kerzen

Gesteckt, nicht gewickelt – und mal ohne Kerzen

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Umweltverträglichkeitsprüfung für den Windpark Weitzmühlen

Kommentare