Stadt vergibt Ehrenamtskarten an engagierte Bürger / Drei Jahre gültig und mit diversen Vergünstigungen verbunden

Eine Auszeichnung mit praktischem Nutzen

Die neuen Verdener Ehrenamtskarten-Inhaber. Insgesamt wurden bislang 59 Anträge gestellt. ·
+
Die neuen Verdener Ehrenamtskarten-Inhaber. Insgesamt wurden bislang 59 Anträge gestellt. ·

Verden - Für ihr beispielhaftes Engagement halten jetzt weitere Verdener Bürger die goldene Ehrenamtskarte in Händen. Überreicht wurde ihnen diese besondere Auszeichnung im Scheckkarten-Format im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Verdener Rathaus von Bürgermeister Lutz Brockmann. Die Karte ist ein Dankeschön an alle Menschen, die sich für andere stark machen, die sich für das Gemeinwohl engagieren, dafür ihre freie Zeit opfern, und zwar ohne Bezahlung, aber mit großer Freude an der Sache.

Die Ehrenamtskarten-Inhaber gehören beispielsweise zu den Kirchen, zu VdK und Awo, DLRG, THW, Feuerwehr oder Tierschutzverein. Sie helfen alten Menschen, betreuen Kinder und Jugendliche, sind aktives Mitglied im DRK oder arbeiten in ihrer Freizeit in Seniorenheimen. Sie sind aktiv in der Johanniter-Unfall-Hilfe, machen sich stark in Sportvereinen oder leihen kranken Menschen ihr Ohr, kümmern sich um Tierheimbelange, betreiben Nachbarschaftshilfe oder engagieren sich in der städtischen Freiwilligenagentur.

Sicher sind längst nicht alle aufgezählt, aber Bürgermeister Lutz Brockmann würdigte in seinem Redebeitrag jeden Einzelnen der Ehrenamtlichen. „Engagement für die Gemeinschaft macht Freude und ist für alle Seiten bereichernd“, hieß es.

Die Karte selbst ist Zierde und Anerkennung zugleich, da die Inhaber der Ehrenamtskarte niedersachsenweit und in Bremen diverse Vergünstigungen haben. „In Bremen haben Karteninhaber freien Eintritt in die Museen“, nannte die Ehrenamtsbeauftragte Gerda Böttcher-Fiedler beispielhaft einen Kooperationspartner. Aber längst nicht jeder kann in den Genuss der Vorzüge kommen.

Die niedersächsische Ehrenamtskarte kann nur beantragen, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat, seit mindestens drei Jahren gemeinnützig arbeitet und sich dafür wenigstens fünf Wochenstunden oder 250 Stunden im Jahr in einer Organisation oder in einem Verein engagiert. Sie ist drei Jahre gültig, aber nur in Verbindung mit dem Personalausweis. Nach Ablauf der drei Jahre kann sie dann erneut beantragt werden. In Verden wurden bislang 59 Anträge für die Verleihung einer Ehrenamtskarte gestellt.

Nahezu alle verdienten Helfer waren auch persönlich zur Feierstunde ins Rathaus gekommen. In ihrem Verlauf vergab Brockmann weitere goldene Karten an Renate Sassen, Sigrid Mertins (Zeitspende), Jürgen Thiele (Verdener Leichtathleten) sowie Sören Baumann (DLRG). Außerdem hatten Verdener Geschäftsleute Theatertickets zur Verfügung gestellt, die im Veranstaltungsverlauf unter den Ehrenamtskarten-Inhabern verlost wurden. · nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“: „Achim nimmt Rücksicht“
Achim: Kommt eine weite Weserquerung?

Achim: Kommt eine weite Weserquerung?

Achim: Kommt eine weite Weserquerung?
„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden

„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden

„Das war ganz knapp“: Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden
Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Kommentare