Domherrenhaus Verden zieht erste Corona-Zwischenbilanz

Domherrenhaus Verden zieht erste Corona-Zwischenbilanz

Alltag sieht anders aus. Dessen wird sich jeder schnell bewusst, der in letzter Zeit am Verdener Domherrenhaus vorbeigegangen ist. Vor dem historischen Museum, an der Litfaßsäule sowie direkt im Eingangsbereich, steht ein großes Schild „Hygieneregeln beachten!“ darunter eine Grafik mit den wichtigsten Hinweisen. Doch das wichtigste Detail findet sich direkt daneben: die offene Eingangstür. Denn seit drei Wochen hat das Domherrenhaus wieder geöffnet und lädt Kultur- und Geschichtsinteressierte dazu ein, die Ausstellungsräume mit ihren vielfältigen Exponaten zu besichtigen – mit genügend Sicherheitsabstand und Mund- und Nasenbedeckung versteht sich.

Rubriklistenbild: © kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Video

Neue LED-Straßenlampen in Wildeshausen

Recht lange hat es gedauert, doch nun ist ein Ende in Sicht: Die Stadtverwaltung von Wildeshausen teilt auf Nachfrage mit, dass die meisten …
Neue LED-Straßenlampen in Wildeshausen
Video

Freibad Achim: Start in die Saison ungewiss

Die Becken sind geputzt, die Technik funktioniert - aber ob das Achimer Freibad seine Türen tatsächlich am 16. Mai für die Badegäste öffnen wird, ist …
Freibad Achim: Start in die Saison ungewiss
Video

Tödlicher Motorradunfall in Ganderkesee

Nach einer Kollision mit einem Auto ist am Samstag ein 32 Jahre alter Motorradfahrer bei Ganderkesee gestorben. Ein Beitrag von Kai Moorschlatt
Tödlicher Motorradunfall in Ganderkesee
Video

Inklusives Wohnprojekt in Sulingen nimmt Form an

Reges Treiben auf der Baustelle im Norden des Schwafördener Weges in Sulingen: Das inklusive Wohnprojekt der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz nimmt …
Inklusives Wohnprojekt in Sulingen nimmt Form an

Meistgelesene Artikel

Eingeebnet und keiner hat’s gesehen

Eingeebnet und keiner hat’s gesehen

Abschiedsfeiern unter Vorbehalt

Abschiedsfeiern unter Vorbehalt

Bereit für die Zukunft

Bereit für die Zukunft

Coronavirus im Seniorenheim: Bislang fünf Todesopfer aus Oytener Einrichtung

Coronavirus im Seniorenheim: Bislang fünf Todesopfer aus Oytener Einrichtung

Kommentare