Nähmaschinenführerschein stark nachgefragt

Zertifikat für kreative Kids

+
Wie kommt der Faden in die Nähmaschine? Petra Buch hilft Mara bei den vorbereitenden Arbeiten.

Westen - „Faden festhalten, auf den Anlasser treten und Gas geben.“ Kaum ist das Kommando erteilt, surren im Mehrgenerationenhaus Westen auch schon die Nähmaschinen los. In regelmäßigen Abständen nehmen Petra Buch und Rita Herbort den Nähmaschinenführerschein ab und vermitteln Kindern und Jugendlichen Grundwissen im Umgang mit dem Gerät.

Beim jüngsten Kurs saßen neun Mädchen und ein Junge erwartungsvoll hinter den Nähmaschinen. „Wir fangen mit Theorie an“, erklärte Petra Buch. „Wenn ihr alles verstanden habt, dürft ihr auch richtig nähen.“

Die Kinder wurden zunächst mit vorbereitenden Arbeiten, wie dem Einlegen von Ober- und Unterfaden oder dem Aufspulen des Fadens, betraut. Anschließend lernten sie verschiedene Stiche und Stichlängen kennen, bevor sie das neu erworbene Wissen zunächst beim Nähen auf Papier anwenden durften. Erst, als sie dabei eine gewisse Sicherheit hatten, wurden ein individuelles Nadelbuch sowie ein Nadelkissen in Eulengestalt angefertigt. Und am Ende bekamen alle Teilnehmer den ersehnten „Nähmaschinen-Führerschein“ überreicht.

Oskar ist ganz stolz.

Nach Aussage von Buch und Herbort sind derlei Nähmaschinenkurse seit Jahren stark nachgefragt. „Die Kinder sind immer sehr interessiert und konzentriert bei der Sache“, lobte Herbort. Und in der Tat: Trotz zumeist munteren Geplauders bei der Arbeit waren die Nachwuchsnäher immer wieder so konzentriert bei der Sache, dass man eine Stecknadel fallen hören konnte.

Laut Buch haben die meisten der jungen Teilnehmer sich zuvor noch nie an einer Nähmaschine versucht. Doch selbst scheue Kinder würden schon binnen kurzer Zeit mutig drauf los arbeiten. Tatsächlich werde der Nähmaschinenführerschein vor allem von Mädchen gemacht, aber, so Buch, „es sind jedes mal auch Jungs auf der Anmeldeliste.“ Diesmal ist der neunjährige Oskar der „Hahn im Nähkorb“, der den Kurs gemeinsam mit seiner um ein Jahr jüngeren Schwester Emma besucht. „Den Nähmaschinenführerschein will ich schon länger machen. Aber bislang habe ich immer keinen Platz bekommen. Jetzt hat es endlich geklappt“, freut sich der Junge. Kein Wunder, denn das Zertifikat, so erklärt Buch, sei eine Voraussetzung für die Teilnahme an allen weiterführenden Nähkursen im Mehrgenerationenhaus. 

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Kommentare