Zeltlager in Dörverden / 56 junge Brandschützer lernen einander kennen

Feuerwehrzwerge halten durch bis Mitternacht

+
Der Feuerwehrnachwuchs hatte in Dörverden zahlreiche Möglichkeiten, sich ordentlich auszupowern.

Dörverden - Sie sind zwar noch jung an Jahren, aber wenn sie älter sind, dann möchten alle echte Feuerwehrkräfte werden. Mit 56 Kindern und 15 Betreuern hat das erste Kinderfeuerwehrzeltlager in der Gemeinde Dörverden eine erfolgreiche Premiere erlebt. Am vergangenen Wochenende zeltete der gesamte Brandschützernachwuchs aus der Gemeinde auf dem Sportplatz in Dörverden.

Alle zwei Wochen treffen sich die „Wehrzwerge“ von den vier Kinderfeuerwehren in der Gemeinde in den örtlichen Feuerwehrgerätehäusern mit ihren Betreuern zum Spielen, Basteln und vielen anderen Aktionen. Damit sich der potenzielle Gemeindefeuerwehrnachwuchs einmal näher kennenlernt, hatten die Betreuer jetzt erstmals ein Zeltlager für alle organisiert, an dem insgesamt 56 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren aus den Kinderfeuerwehren Barme, Wahnebergen, Westen und Dörverden teilnahmen.

Bereits am frühen Sonnabendvormittag hatten die Kinderfeuerwehrwarte mithilfe von Kameraden und Eltern auf dem Sportplatz die sechs weißen Gruppenzelte aufgebaut, dutzende Feldbetten aufgestellt und so das Gelände zum Zeltlager umfunktioniert. Am und neben dem Sportlerheim wurden Spiele gespielt und im Gebäude hatte sich die Versorgungscrew häuslich eingerichtet, um die Feuerwehrzwerge und ihre Betreuer mit Essen und Getränken zu versorgen.

Es lockten mehrere kreative Angebote wie Basteln oder Malen. Hoch im Kurs standen die Bootsfahrten mit dem THW auf der Weser und eine abenteuerliche Nachtwanderung mit Ratespielen. Außerdem wurde noch gemeinsam gegrillt und über offenem Feuer Stockbrot gebacken. Erschöpft von den vielen Aktivitäten herrschte etwa ab Mitternacht dann auch tatsächlich „Funkstille“ in den Zelten: Die Kids waren k.o..

Kinderfeuerwehrwart Lars Hermann aus Dörverden betonte am Sonntag, dass das gemeinsam verbrachte Wochenende Kinder und Betreuer näher zusammengebracht habe, so wie es in der Kinderfeuerwehr erwünscht sei.

Er bedankte sich bei allen Beteiligten für deren Engagement. Nach dem gemeinsamen Frühstück hieß es für die Kinder Abschied nehmen. Dazu waren sie jedoch erst bereit, nachdem sie ihren Betreuern das Versprechen abgenommen hatten, ein solches Zeltlager zu wiederholen.

nie

Kinderfeuerwehrzeltlager in Dörverden

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Kommentare