Gut besuchte Auftaktveranstaltung

Viele wollen das „allerauto“ fahren

+
Walter Franzmeier (rechts) stellte verschiedene denkbare Fahrzeugtypen vor. Die Westener durften die Autos ganz genau in Augenschein nehmen. 

Westen - Etwas mehr als 30 interessierte Besucher konnte Fabian Lohmann von der Projektgruppe „Genossenschaft Aller-Leine-Tal“ zur Auftaktveranstaltung rund um das geplante „allerauto“ (wir berichteten) im Gasthaus Zur Mühle in Westen begrüßen. Darunter auch Bürgermeister Alexander von Seggern, der das Projekt, bei dem es um ein Elektroauto für die Ortschaft geht, unterstützt.

Zunächst zeigte Walter Franzmeier zwei der möglichen Fahrzeugtypen und beantwortete Fragen dazu. Anschließend stellte Fabian Lohmann das Projekt vor.

„Zweck der heutigen Veranstaltung ist es, in Erfahrung zu bringen, wie groß das Interesse ist“, sagte Lohmann. Er stellte das Car Sharing als Mobilitätsangebot vor. Er führte die Vorteile des Elektro-Autos aus: So sei Strom ein preiswerter Treibstoff, der etwa drei Euro pro 100 Kilometer kostet. Weiterhin habe solch ein Auto geringe Unterhaltungskosten, wie zum Beispiel günstige Steuer. Es sei umweltschonend und förderbar durch verschiedene Programme.

Weitere Punkte waren die Art der Buchung, die online, aber auch telefonisch erfolgen könne. Anhand eines Beispiels der Ortschaft Schönstadt, vergleichbar mit Westen, die bereits seit seit zwei Jahren ein Car-Sharing-Programm anbietet, wurden die Kosten erläutert. Bei der nächsten Versammlung sollen dann konkretere Angaben für ein vergleichbares Projekt in Westen gemacht werden können.

Nach der Vorstellung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Eine davon betraf die Vorlaufzeit. „Die beträgt wohl nur wenige Monate“, so Lohmann. Am Ende der Veranstaltung zeigte sich, dass das Interesse groß ist, denn es gibt inzwischen 13 potenzielle Mitglieder.

„Ich halte das für eine gute Idee und kann mir vorstellen, mitzumachen und das Angebot zu nutzen. Außerdem würde ich auch als Fahrerin für Einkäufe oder Arztbesuche zur Verfügung zu stehen“, so Marita Höltke. „Eine Superidee. Ich werde auf jeden Fall Mitglied“, so Albert Gödecke.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Telefon 04239/9440153 und per E-Mail an perspektive@forumzukunft.org 

kt

Mehr zum Thema:

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Anstecknadeln und Rosen überreicht

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Bagger beschädigt Starkstromleitung an der A1

Kommentare