Unfall auf der K14

Siebenjähriger von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Wahnebergen - Ein siebenjähriger Junge wurde am Freitagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Verdener Straße (K14) in Wahnebergen lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war ein 18-jähriger Ford-Fahrer auf der K14 in Richtung B215 unterwegs, als der Junge in Höhe einer Bushaltestelle unvermittelt auf die Fahrbahn trat und von dem Kleinwagen erfasst wurde. Durch den Aufprall erlitt das Kind lebensgefährliche Verletzungen, woraufhin es vor Ort von einem Notarzt versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Bremer Klinik geflogen wurde. 

Der Unfall passierte vor den Augen mehrerer Personen, darunter sowohl Erwachsene als auch Kinder, in Höhe der Bushaltestelle. Ersten Aussagen zufolge war der Fahranfänger scheinbar nicht zu schnell unterwegs, konnte einen Zusammenprall dennoch nicht verhindern. Der Zentrale Kriminaldienst ermittelt zum Unfallhergang.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hurricane: White Stage und Motor Booty Party am Donnerstag

Hurricane: White Stage und Motor Booty Party am Donnerstag

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Hurricane: So sieht's im Resort, Womo West und Camping 1 und 2 aus

Hurricane: So sieht's im Resort, Womo West und Camping 1 und 2 aus

Abi-Varieté am Domgymnasium Verden

Abi-Varieté am Domgymnasium Verden

Meistgelesene Artikel

Unfall am Intscheder Wehr: Auto durchbricht Sicherung

Unfall am Intscheder Wehr: Auto durchbricht Sicherung

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

Nabu informiert: Anhaltende Trockenheit erschwert Schwalben den Nestbau

Nabu informiert: Anhaltende Trockenheit erschwert Schwalben den Nestbau

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.