Großer Andrang bei kurzfristig organisierter Impfaktion

Spontan zum Boostern in Stedorf

Wie ein Lauffeuer ging es durch die Ortschaft Stedorf: Bei der Arztpraxis wird geboostert. Die Gelegenheit nutzten viele begeistert.

Applaus bei der spontanen Impfaktion. Schnell hatte sich eine Schlange von Impfwillen gebildet.

Auch Hans-Hermann Zimmer stand in der Reihe. Er hatte sich zwar bereits bei seinem Hausarzt für die dritte Impfung angemeldet, jetzt aber lieber doch nicht länger warten wollen. „Der neue Gesundheitsminister redet ja schon die fünfte Welle heran“, war Zimmers Beweggrund. Er setze daher auf die größtmögliche Sicherheit zum Schutz vor dem Virus und das sei aktuell nun einmal eine möglichst frühe Booster-Impfung.

Die meisten Impfwilligen wollten es aber einfach hinter sich bringen und zwar am liebsten noch vor den Feiertagen. Der Termin sei daher prima. Auch Ortsvorsteher Precht hatte die ihm gebotene Gelegenheit beim Schopf gepackt und seine Immunität unproblematisch auffrischen lassen. „Dieser zusätzliche Termin soll helfen, möglichst vielen Impfwilligen ein ortsnahes Impfangebot zu machen, um die Kampagne voranzubringen“, sagte Precht. Er war dankbar, dass sich diese Möglichkeit in der Ortschaft durch das Engagement und die Kontakte der Medizinerin überhaupt ergeben hat. Der Impfstoff war über die Central Apotheke in Dörverden organisiert worden

Anne Giegold, angestellte Ärztin in einer Gemeinschaftspraxis in Hoya, ihre Kollegin Dr. Ellen Huth, Rettungsassistent Fabian Zeyn und die angehende Notfallsanitäterin Julia Meyer aus Stedorf „haben hier wirklich Außerordentliches geleistet und einen tollen Job gemacht“, meinte Precht am Ende. Er bewertete die Aktion als außerordentlich erfolgreich. Insgesamt seien binnen vier Stunden mehr als 100 Personen geimpft worden, berichtete Precht, zusätzlich zehn Kinder, wobei bei Personen unter 30 Jahren der Impfstoff von Biotech/Pfizer und bei den über 30-Jährigen Moderna verimpft wurde. Wichtig zu erwähnen sei, dass das Impfteam ehrenamtlich unterwegs war und die Honorare in die Ortskasse gespendet hat. Freuen dürften sich zudem die Jugendlichen, denn die am Eingang platzierte Sparbüchse zugunsten der Jugendarbeit in Stedorf wurde großzügig von den Impflingen gefüttert.  nie

Auch Politpromi Sven Giegold (l.) half bei der Aktion.
Erster Impfling der spontanen Aktion war Tobias Heimsoth aus Stedorf.

Rubriklistenbild: © Niemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Streit um Durchfahrtsrechte eskaliert

Streit um Durchfahrtsrechte eskaliert

Streit um Durchfahrtsrechte eskaliert
Kaum Wohnraum für Geflüchtete

Kaum Wohnraum für Geflüchtete

Kaum Wohnraum für Geflüchtete
BBS Verden bieten Doppelqualifikation an: Abitur plus Sozialpädagogische Assistenz

BBS Verden bieten Doppelqualifikation an: Abitur plus Sozialpädagogische Assistenz

BBS Verden bieten Doppelqualifikation an: Abitur plus Sozialpädagogische Assistenz
Vemag plant großflächiges Wachstum

Vemag plant großflächiges Wachstum

Vemag plant großflächiges Wachstum

Kommentare