Neuanschaffung im nächsten Jahr

Dörverden hat die Lampen an: Weihnachtsbeleuchtung installiert

Drei Männer stehen unter einer Straßenlaterne, ein vierter steht im Korb eines Radladers und montiert einen Leuchtstern.
+
Die Bauhofmitarbeiter legen sich ins Zeug, damit Dörverden pünktlich zum ersten Advent stimmungsvoll beleuchtet ist: (v.l.) Stephan Eggers, Vedat Agackiran (im Sicherheitskorb) und Bauhofleiter Axel Zasowski. Auch Bürgermeister Alexander von Seggern freut sich schon auf die leuchtenden Sterne. Im Bild nicht zu sehen ist Nico Bauer, der den Radlader bedient.

edat Agackiran ist glücklicherweise schwindelfrei, so dass es ihm nichts ausmacht, in diesen Tagen wieder und wieder in die Höhe gehoben zu werden, um einen Stern nach dem anderen an den Dörverdener Straßenlaternen zu befestigen. „Das ist keine schlechte Arbeit“, sagt er lächelnd. Und es bringe einen ja auch irgendwie in Weihnachtsstimmung.

Dörverden – Die Beschäftigten des gemeindlichen Baubetriebshofs haben gestern damit begonnen, die traditionelle weihnachtliche Beleuchtung in der Ortschaft zu installieren. „Unsere Regel lautet jedes Jahr, dass sie nach dem Ewigkeitssonntag – und vor dem ersten Advent – angebracht wird“, sagt Bürgermeister Alexander von Seggern, der betont, dass die leuchtenden Sterne ein Gemeinschaftsprojekt der Vereinigung der Selbständigen (VdS) und der Gemeinde Dörverden sind.

Sterne sind bereits etwas in die Jahre gekommen

Es seien ungefähr 70 Beleuchtungselemente, ausgestattet mit LED-Leuchten und grüner Girlande und im Vorfeld auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft, die in diesen Tagen entlang der Bundesstraße 215, der Diensthoper Straße und der Bahnhofsstraße an den Laternen installiert werden, berichtet Bauhofleiter Axel Zasowski.

Einige von den Sternen, die ehrlicherweise schon etwas in die Jahre gekommen sind, sorgen in diesem Winter vielleicht zum letzten Mal für Lichterglanz: „Gemeinsam mit der VdS planen wir eine Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung“, so von Seggern. „Dafür stehen bereits 10 000 Euro bereit.“ Im kommenden Jahr soll die Neuanschaffung realisiert werden.

Ein kleines Lichtsignal in Pandemiezeiten

Die Sterne fangen automatisch an zu leuchten, wenn sich in der Dämmerung die Straßenlaternen, an denen sie befestigt sind, einschalten. Und dann sollen sie ein wenig adventliche Atmosphäre in Dörverden verbreiten. Dem Bürgermeister ist das wichtig. „Es ist vielleicht nur eine Kleinigkeit. Aber gerade in diesen Zeiten, mit den überall steigenden Corona-Inzidenzen und den damit einher gehenden Einschränkungen, ist es doch ein kleines Signal, ein Lichtzeichen.“ Das vielleicht bei dem einen oder anderen trotz der schwierigen Umstände etwas vorweihnachtliche Stimmung auslöst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“
Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus
Wohnhaus in Oyten brennt lichterloh: Orkan „Daniel“ erschwert Löscharbeiten

Wohnhaus in Oyten brennt lichterloh: Orkan „Daniel“ erschwert Löscharbeiten

Wohnhaus in Oyten brennt lichterloh: Orkan „Daniel“ erschwert Löscharbeiten
LGB-Spezialist aus Felde hört nach 40 Jahren auf

LGB-Spezialist aus Felde hört nach 40 Jahren auf

LGB-Spezialist aus Felde hört nach 40 Jahren auf

Kommentare