Sehr erfreuliche Mitgliederentwicklung

Jahresausklang der BW-Kameradschaft ERH in Eystrup 

+
Viel Informatives und Ehrungen (v.l.): Siegfried Jäger, Uwe Burmeister, Theo Osterkamp und Uwe Schenkel. 

Dörverden - Ehrungen, viele Gespräche und Informationen sowie ein Essen standen im Mittelpunkt der jährlichen Abschlussveranstaltung der selbstständigen Kameradschaft ehemaliger Soldaten, Reservisten und Hinterbliebener (sKERH) Barme/Verden im Deutschen Bundeswehrverband (DBwV). Das schreiben die Veranstalter.

Stabsfeldwebel a.D. Siegfried Jäger als Vorsitzender hieß über 70 Gäste im Hotel Parrmann in Eystrup, auch im Namen der Traditionsgemeinschaft Barmer Pioniere herzlich willkommen. Zu den Teilnehmern gehörten der Vorsitzende der ERH im Landesverband Nord, Oberstabsfeldwebel a.D. Uwe Schenkel, und die Repräsentanten der örtlichen Barmer Vereine sowie der benachbarten Kameradschaften aus Hannover, Nienburg und Rotenburg.

Uwe Schenkel begrüßte die Teilnehmer und ging dann in seinem informativen und lebhaften Vortrag zunächst auf die Landesversammlung und auf die sehr erfreuliche Mitgliederentwicklung im DBwV ein. Die aktuelle Mitgliederzahl liege insgesamt etwa bei 201 000, und der Landesverband Nord sei mit circa 54 500 Mitgliedern auf dem besten Wege, stärkster Landesverband zu werden.

Die Beihilfebearbeitungszeiten haben sich Schenkel zufolge nach Umstellung des Bearbeitungsprogramms und der Verlagerung der Zuständigkeit zum BMI normalisiert; die anfänglichen Probleme seien nahezu beseitigt, so der ERH-Vorsitzende.

Schwerpunkt auf der Hauptversammlung in Berlin seien laut Schenkel die Überarbeitung der Satzung und die finanzielle Lageentwicklung für die kommenden vier Jahre. Bedingt durch den Umzug nach Berlin und einer gesamtwirtschaftlichen Bewertung würden die Delegierten nicht umhinkommen, den Mitgliedsbeitrag moderat zu erhöhen. „Eine Modernisierung des Verbandes in der Infrastruktur, dem Fuhrpark und vor allem in der IT-Ausstattung ist dringend notwendig“, sagte Schenkel. Die zurzeit diskutierte Bürgerversicherung und Änderungen bei der sogenannten 9/10-Regelung sprach er ebenso an wie die Einschränkung der finanziellen Mittel für die Zielgruppentagungen (zum Beispiel für KpChefs oder KpFw), die nur noch einmal jährlich pro Gruppe veranstaltet werden.

Im Rahmen der von den Mitgliedern gut angenommenen Veranstaltung ehrten Schenkel und Jäger Hauptfeldwebel a.D. Theo Osterkamp für 50-jährige Treue zum Verband und Stabsfeldwebel a.D. Uwe Burmeister für 40-jährige Mitgliedschaft im DBwV mit Treueurkunden und -nadeln.

Eine Sammlung für die Soldaten- und Veteranen-Stiftung erbrachte 121 Euro. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem Schlachtebuffet, das großen Zuspruch fand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Flohmarkt in Dörverden: Sonnenschirme unverkäuflich

Flohmarkt in Dörverden: Sonnenschirme unverkäuflich

Joey Kelly kommt nach Verden

Joey Kelly kommt nach Verden

In Walle treffen Gartenwelten aufeinander

In Walle treffen Gartenwelten aufeinander

Handwerker finden Granate in Verden

Handwerker finden Granate in Verden

Kommentare