Abwechslung auf dem Ehmken Hoff

Schältipps und Berufswünsche beim Spargelfest

+
Erst gibt es Robin-Hood-Feeling beim Bogenschießen, danach zur Stärkung ein Spargelgericht oder ein Eis.

Dörverden - Zur Halbzeit der Königsgemüse-Saison hatten H.F.-Wiebe-Stiftung und Verein Ehmken Hoff zum Spargelfest auf das Kulturgut eingeladen. Geboten wurden ein buntes Programm und Aktionen rund um die feinen weißen Stangen sowie Mitmachaktionen. Bei sonnigem Maiwetter war die inzwischen sechste Auflage des Spargelfestes ein Besucher-Magnet.

Ein klassisches Spargelmenü mit Schinken und Schnitzel, oder doch lieber eine pikante Spargel-Quiche? Es gab abwechslungsreiche Köstlichkeiten, die Spargelfans, Vegetarier, Suppen-, Bratwurst- und Räucherfischliebhaber gleichermaßen begeisterten. Süßschnäbel hatten es auf Eis und Kuchen abgesehen.

Mehrere Aktionsgruppen des Vereins Ehmken Hoff waren in die Festorganisation involviert. Auswärtige Aussteller zeigten ihre Schätze, sodass sich der Bummel über das Kulturgut abwechslungsreich gestaltete. Zur Unterhaltung trugen die Aktionen der Bogenschießsportler aus Westen, der regionalen Drachengruppen, der Alteisenfreunde, der Kreissparkasse Verden oder der Beamten der Verdener Polizei bei. Letztere informierten über die Arbeit der Polizei vor Ort und Kinder durften die Ordnungshüter „Löcher in den Bauch fragen“, sich eine Polizeimütze aufsetzen oder hinter dem Steuer eines Einsatzfahrzeugs Platz nehmen.

Unter der wärmenden Maisonne macht ein Bummel über das Kulturgutgelände besonders viel Freude.

Für die fünfjährige Elice steht ihr Berufswunsch jedenfalls fest. „Ich werde Polizistin, ganz bestimmt“, so die Kleine zu ihren Eltern, nachdem sie mit dem Verdener Kontaktbeamten Andreas Kruse die dafür erforderlichen Voraussetzungen ausgehandelt hatte.

Doch zurück zum Spargel. Schließlich waren auch die Tipps der regionalen Experten gefragt. So hatten die Spargelbauern für ihre Kundschaft zum Gemüse auch die entsprechenden Sparschältipps parat: „Weißer Spargel muss immer von oben nach unten, also vom Kopf Richtung Schnittende, geschält werden.“ Dabei werde die Spargelspitze ausgelassen, anders bei dem von vielen Kennern favorisierten grünen Spargel, bei dem man nur das untere Drittel sparsam schälen müsse. „Schneiden Sie die Stielenden immer erst nach dem Schälen ab“, so der Expertenrat. Damit könne man kontrollieren, ob das Gemüse richtig geschält wurde.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Meistgelesene Artikel

Gutachten widersprechen dem hochgelobten Lieken-Plan

Gutachten widersprechen dem hochgelobten Lieken-Plan

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Kommentare