„In Sachen Flirten sind wir ein wenig aus der Übung“

Stedorfer Theaterbühne probt fleißig für „Sluuderkraam in‘t Treppenhaus“

+
Die Bühnenbauer klotzen dieser Tage richtig ran: Schon bald sollen die Schauspieler in den fertigen Kulissen proben können.

Dörverden - Auf dem Kulturgut Ehmken Hoff geht es fast täglich so richtig rund, denn am Freitag, 2. Februar, findet auf der Bühne in Kochs Hof die erste Vorstellung der Stedorfer Theaterbühne, „Sluuderkraam in‘t Treppenhaus“, statt. Täglich klotzen auch die Bühnenbauer ran, damit die Akteure so bald wie möglich in der kompletten Kulisse proben können.

Die niederdeutsche Variante des einstigen Ohnsorgklassikers von Jens Exter passt auch in die heutige Zeit, getratscht wird schließlich immer. Die Fassung, die die Stedorfer Theaterbühne zeigt, wurde von Silke Keim und Florian Battermann modernisiert und von Annegret Peters aus dem Hochdeutschen übertragen.

Zum Stück: Meta Boldt (Inge Siems) liegt das Sluudern im Blut. Sie ist so eine Nachbarin, die niemand haben möchte. Sie lauscht an Türen, hört die Flöhe husten und setzt jede Menge Gerüchte in die Welt. In dem Mietshaus wohnt neben anderen Mietern noch Hanne Knoop (Martina Brandt), die ein Zimmer an die junge Silke Seefeld (Franziska Schaller) vermietet hat, nachdem diese es bei ihren Eltern nicht mehr ausgehalten.

Aus den gleichen Gründen wohnt auch Markus Brummer (Harm True) zur Untermiete in dem Haus. Natürlich werden die zwei von der Tratschbase Meta Boldt sofort ins Visier genommen.

Das Publikum darf sich auf eine herrlich schwungvolle Komödie mit einem bestens aufgestellten Ensemble freuen. Getreu Schillers Devise: „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“

Getratscht wird immer, auch im Treppenhaus des neuen Stückes der Stedorfer Theaterbühne. Die Laienschauspieler hoffen auf viele Gäste zu den elf Vorstellungen. 

Regisseur Hein-Dieter Precht und sein Co-Regisseur Harald Hoops sind mit dem bisherigen Verlauf der Proben zufrieden und geben sich entspannt. Ebenso die Akteure. „Es läuft wie Zucker“, findet Franziska Schaller. Der Text sitze, ihr persönlich bereite nur das Flirten mit ihrem „Nachbarn“ Markus Probleme. Dabei ist gerade das eher verwunderlich. Schließlich sind Schaller und Harm True, der den smarten Nachbarn Markus gibt, auch privat seit Jahren ein Paar. „Seit fünf, um genau zu sein“, schmunzelt Schaller. „In Sachen Flirten sind wir daher vielleicht auch schon ein wenig aus der Übung“, folgert die junge Frau.

Wer nun miterleben will, ob die neugierige Frau Boldt am Ende auch ihr Fett abbekommt, hat ab dem 2. Februar elfmal Gelegenheit dazu. (Rest-)Karten können telefonisch unter der Rufnummer 04234/94060 bei K.H. Otersen geordert werden oder sind im Januar immer sonnabends, von 9 bis 12 Uhr, im Edeka-Markt in Dörverden erhältlich. 

 nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

Prozess um Messerstecherei am Bahnhof: Ermittlung stößt an ihre Grenzen

Prozess um Messerstecherei am Bahnhof: Ermittlung stößt an ihre Grenzen

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

Experten schlagen Alarm: Viel zu hohe Nitratwerte im Kreis Verden

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Pferde-Krematorium: Pro Tag wird nur ein großes Tier zu Asche - oder zwei kleinere

Pferde-Krematorium: Pro Tag wird nur ein großes Tier zu Asche - oder zwei kleinere

Kommentare