Quantensprung für Diensthop

Gemeinden wollen schnelleres Internet in schlecht versorgten Bereichen

+
Treffpunkt am Server der Gemeinde Kirchlinteln (v.l.): Marco Bungalski, Alexander von Seggern, Andre Schubert, Wolfgang Rodewald und Bungalski-Vertriebsmitarbeiter Tobias Pietza.

Dörverden - Es ist ein vergleichsweise großer Satz nach vorn: Nachdem der Dörverdener Ortsteil Diensthop lange mit einer langsamen Internetverbindung dahindümpelte, macht das malerische Dorf im Forst jetzt einen Quantensprung von bis zu einem Gigabit (1.000 Mbit/s) pro Sekunde schnellem Internet.

Auf einem Pressetermin erläuterten die Bürgermeister Wolfgang Rodewald und Alexander von Seggern zusammen mit der Firma Bungalski sowie dem Vertreter des Landkreises, Andre Schubert, das Konzept zur Verbesserung der Verbindungen. Schon im Jahre 2016 hatte der Landkreis Verden den Förderantrag für einen Ausbau des Internets auf mindestens sechs Megabit pro Sekunde gestellt. Nun konnte Bürgermeister Rodewald nach der Ausschreibung den Weiterleitungsbescheid an den Firmenchef Marco Bungalski übergeben. Es ist der Startschuss für den Beginn der Feinplanungen des regionalen Fernmeldeunternehmens, die noch von einem Experten im niedersächsischen Landwirtschaftsministerium genehmigt werden müssen. Damit sei laut Schubert nach dem Frühjahr 2018 zu rechnen.

Die Firma Bungalski hatte im Zuge der Ausschreibung schon ein vielseitiges Konzept zum Erreichen der Mindestvorgabe von sechs Mbit ausgearbeitet. Darin sieht die Firma eine direkte Richtfunkverbindung vom Luttumer Funkturm nach Diensthoop vor, da dieser Ortsteil zum Vorwahlkreis Eystrup gehöre und der Kabelverzweiger sehr weit von den Haushalten entfernt liege. Daher bekommen die 25 Häuser dort alle einen Glasfaseranschluss.

„Das Internet ist schon ein Teil der Daseinsvorsorge durch die Kommunen geworden und deswegen bin ich sehr froh, Diensthop mit 5.500 Euro Kofinanzierung aus dem Gemeindehaushalt anschließen zu können“, sagte von Seggern.

Anbindung von 410 Haushalten

Insgesamt beläuft sich die Wirtschaftlichkeitslücke auf 625. 000 Euro für die Anbindung von 410 Haushalten in extrem unterversorgten Gebieten in den Gemeinden Kirchlinteln, Dörverden und Thedinghausen. 180 .000 Euro davon werden nicht von den Fördermitteln der EU und des Bundes über die Verbesserung der Agrarstruktur und den Küstenschutz (GAK) abgedeckt. Etwa die Hälfte wollen der Landkreis Verden und die Gemeinden stemmen. Kirchlinteln zahlt 28 .000 Euro, die Samtgemeinde Thedinghausen 22 000 Euro und Dörverden 5. 500 Euro für die Infrastrukturmaßnahme. „Wir tummeln uns in einem Feld, wo eigentlich der Bund zuständig ist, aber wenn wir als Gemeinde nicht selber aktiv werden, geht es nicht weiter voran“, sagte Bürgermeister Rodewald.

„In diesem Projekt können wir Streusiedlungen und ganz abgelegene Häuser anbinden, weil die Firma Bungalski ein Konzept mit unterschiedlichen Verfahren vom Vektoring bis zur direkten Glasfaserverbindung ausgearbeitet hat“, so Schubert. So können in der Gemeinde Kirchlinteln die kleinen Ortsteile Kreepen, Klein Sehlingen, Neuenförde, Kükenmoor, Gohbeck, Neuenkrug, Groß Heins, Goldborn und Verdenermoor in 2018 eine moderne Internetverbindung erwarten. „75 Prozent der Haushalte werden sogar eine Verbindung von mindestens 30 Mbit bekommen. Nur 14 Prozent müssen mit sechs bis 16 Mbit auskommen, die liegen aber alle in der Samtgemeinde Thedinghausen.

Für weitere Projekte hat der Landkreis Verden schon 25 Förderanträge in insgesamt zusätzlichen 50 Ausbaugebieten im Köcher, die noch auf Bewilligung oder die Ausschreibung warten, wussten die Verantwortlichen zu berichten. 

lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Meistgelesene Artikel

Fahnder nehmen Drogendealer während Rauschgift-Lieferung fest

Fahnder nehmen Drogendealer während Rauschgift-Lieferung fest

Stadtwaldfarm und Lebenshilfe-Kita feiern mit vielen Gästen fünfjähriges Bestehen

Stadtwaldfarm und Lebenshilfe-Kita feiern mit vielen Gästen fünfjähriges Bestehen

„Zweckentfremdet“: Muss Achim EU-Fördergeld zurückzahlen?

„Zweckentfremdet“: Muss Achim EU-Fördergeld zurückzahlen?

Ärztemangel in Dörverden: Apothekerin baut Arztpraxis

Ärztemangel in Dörverden: Apothekerin baut Arztpraxis

Kommentare