Acrylglas und Abstandsregeln

Mit einfachen Scheiben aus Acrylglas hat Apothekerin Elisabeth Renaud eine Lösung gefunden, um sowohl das Team als auch die Kunden der Central-Apotheke in Dörverden vor einer Ansteckung durch Tröpfcheninfektion mit dem Coronavirus zu schützen. „Die Holzhalterungen mit den Acrylglasscheiben wurden von einem Handwerker angefertigt“, berichtet Renaud, die noch weitere Maßnahmen ergriffen hat. So dürfen sich nur noch maximal vier Kunden gleichzeitig in der Apotheke aufhalten, außerdem ist für ausreichend Abstand an den Bedientresen gesorgt, und es wurden Vorsichtsmaßnahmen für den Zu- und Ausgang ergriffen. Foto: Niemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Türen bei Eco-Care den ganzen Dienstag verriegelt

Türen bei Eco-Care den ganzen Dienstag verriegelt

Türen bei Eco-Care den ganzen Dienstag verriegelt
Kreuzung in Hönisch wird umgerüstet: Grüner Pfeil als Hoffnungsträger

Kreuzung in Hönisch wird umgerüstet: Grüner Pfeil als Hoffnungsträger

Kreuzung in Hönisch wird umgerüstet: Grüner Pfeil als Hoffnungsträger
Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff
Waldorfschule in Ottersberg: Lehrer erheben Mobbing-Vorwürfe

Waldorfschule in Ottersberg: Lehrer erheben Mobbing-Vorwürfe

Waldorfschule in Ottersberg: Lehrer erheben Mobbing-Vorwürfe

Kommentare