Bei der Bundeswehr-Kameradschaft Barme-Verden bleibt fast alles beim Alten

Mitglieder zeigen Vertrauen in den ERH-Vorstand

Der Bezirksvorsitzende Niedersachsen Ost im Landesverband Nord, Stabsfeldwebel Gerd Dombrowski (in Uniform), mit dem neuen Vorstand (v.li.): Frank Zindel, Norbert Frühling, Dieter Matheus, Siegfried Jäger, Günter Bogutzky, Klaus Paustian und Siegfried Noll. Es fehlen: Heinz Nösel und Bernd Horstmann.

Dörverden - Neben dem Bericht des Vorsitzenden standen turnusgemäß Wahlen zum neuen Vorstand und der Delegierten für die Landesversammlung Nord im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der selbstständigen Kameradschaft ehemaliger Soldaten, Reservisten und Hinterbliebener (sKERH) Barme / Verden.

Der Vorsitzende, Stabsfeldwebel a. D. Siegfried Jäger aus Walsrode, hob die vielfältigen Veranstaltungen der Kameradschaft mit unterschiedlicher Beteiligung hervor. Neben den quartalsmäßigen Vorstandssitzungen veranstaltete die Kameradschaft Spieleabende, das Spargelessen, eine Fahrradtour, die schon traditionelle Jahresabschlussveranstaltung mit über 70 Teilnehmern, den Adventsnachmittag und zwei Informationsabende. Während der mehrtägigen Jahresfahrt in das Vogtland besuchte die Reisegruppe die „Spitzenstadt“ Plauen und den böhmischen Weltkurort Karlsbad.

Der Bezirksvorsitzende, Stabsfeldwebel Gerd Dombrowski, leitete die anschließende Neuwahl. Fast alles beim Alten lautete das Ergebnis. Wiedergewählt wurden Siegfried Jäger als Vorsitzender, Günter Bogutzky als sein Stellvertreter, Frank Zindel als Kassenverwalter sowie als Beisitzer Norbert Frühling, Dieter Matheus, Heinz Gerd Nösel, Siegfried Noll und Klaus Paustian. Als Beisitzer neu gewählt wurde Bernd Horstmann.

Die bisherige Schriftführerin Charlotte Paustian sowie die beiden Beisitzer Ernst Korth und Friedrich Hentschel stellten sich nicht mehr zur Wahl und schieden somit nach langjähriger Mandatsträgertätigkeit aus dem Vorstand aus. Der Bezirksvorsitzende dankte Charlotte Paustian für die Arbeit im Vorstand und überreichte ihr als Anerkennung das Buch „Historische Schreibmaschinen – Marken, Namen und Modelle“ mit der persönlichen Widmung des Bundesvorsitzenden.

Siegfried Jäger dankte Ernst Korth für seine Vorstandstätigkeit und überreichte ihm einen Verzehrgutschein. Für den nicht anwesenden Friedrich Hentschel wird dieses später nachgeholt. Der Posten des Schriftführers bleibt bis zur Nachwahl unbesetzt.

Stabsfeldwebel Dombrowski informierte danach kurz und knapp über aktuelle Themen und Forderungen des Deutschen Bundeswehrverbandes. Er berichtete über Maßnahmen der Attraktivitätsagenda, über Veränderungen in der Besoldung und über die personelle und materielle Aufstockung der Bundeswehr.

So ging er unter anderem auf die Einführung und Umsetzung der Arbeitszeitregelung, den Aufbau von Betreuungseinrichtungen, Unterkunftsstandards, Zurruhesetzungstermine und auf eine zukunftsfähige Personalgewinnungsorganisation ein.

In Bezug auf die Besoldung fordert der Verband 4,5 Prozent mehr Geld für das Personal in der Bundeswehr, die Gewerkschaften für den öffentlichen Dienst dagegen sechs Prozent mehr.

Mit einem Vortrag zu den Themen „Vollmachten, Erbrecht und Testament“ will der Vorstand der Kameradschaft seine Mitglieder am Donnerstag, 12. Mai, in der Waldgaststätte Eckernworth in Walsrode informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare