Rat der Gemeinde Dörverden konstituiert sich

Hans Hermann bleibt Vorsitzender

xVor dem neuen Rat der Gemeinde Dörverden liegen in den kommenden fünf Jahren viele Aufgaben. - Fotos: Raczkowski

Dörverden - Eine sehr harmonische konstituierende Sitzung hat der neue Rat der Gemeinde Dörverden jetzt hinter sich gebracht. Es ging am Donnerstag im Kulturgut Ehmken Hoff vor allem um Formalitäten und die Aufgabenverteilung sowie um Abschiede und Ernennungen.

Der Ratsälteste Norbert Rendels (SPD) übernahm die Aufgabe, die Sitzung zu leiten, bis ein Ratsvorsitzender gewählt war. Er nutzte den Moment, sich an die neuen Gremiumsmitglieder zu wenden: „Ihre Aufgabe ist spannend und lohnend“, sagte er zu den Politikern, von denen einige erstmals in dem Gremium vertreten sind. Er gab ihnen den Rat: „Zum Misserfolg kann es führen, es jedem recht machen zu wollen.“

Im neuen Rat hat die CDU zehn Sitze und die SPD sieben. Grüne (2) und Linke (1) werden als Gruppe mit drei Sitzen auftreten. Jeweils einen Sitz haben die UWDuD und Alfa. Auch künftig bleiben Adrian Mohr für die CDU und Jens Künzler für die SPD Fraktionsvorsitzende, Walter Franzmeier (Grüne) übernimmt den Vorsitz für die Gruppe Grüne/Linke.

Nach der förmlichen Verpflichtung der Ratsmitgleider, die Bürgermeister Alexander von Seggern der Tradition entsprechend mit einem Handschlag durchführte, ging die Wahl des Ratsvorsitzenden reibungslos über die Bühne. Hans Hermann (CDU) wurde einstimmig gewählt, er wird das Gremium jetzt in seiner dritten Amtszeit leiten. „Es hat mir bisher auch immer Spaß gemacht“, sagte er, als er seinen gewohnten Platz neben dem Bürgermeister einnahm. An den Rat gewandt: „Wir sind alle aus einem Grund hier: weil wir das Beste für die Gemeinde erreichen wollen.“ Hans Hermanns Stellvertreter sind Regina Thalmann von der SPD und Boris Allerheiligen von der CDU. Auch sie wurden einstimmig gewählt.

Als erster stellvertretender Bürgermeister wird auch künftig Heinrich Bodenstab (CDU) fungieren, zweiter stellvertretender Bürgermeister ist Rolf Lühning (SPD).

Im Rahmen der ersten Sitzung wurden auch die neuen Ortsvorsteher benannt. Vorschlagsberechtigt war wegen des Kommunalwahlergebnisses diesmal für fast alle Ortschaften (außer Dörverden) die CDU. Bemerkenswert ist, dass die Christdemokraten für Wahnebergen die bisherige SPD-Ortsvorsteherin Karin Plump vorgeschlagen haben. Laut Adrian Mohr leiste die Sozialdemokratin in ihrer Ortschaft sehr gute Arbeit, das müsse man parteiübergreifend anerkennen.

Die scheidenden Ortsvorsteher wurden vom Bürgermeister mit freundlichen Worten und Blumenpräsenten verabschiedet, ebenso Ratsherr Richard Logies (SPD), der bei der offiziellen Verabschiedung vor zwei Wochen aus gesundheitlichen Gründen nicht hatte teilnehmen könnnen.

Bürgermeister Alexander von Seggern dankte zum Schluss den neuen Ratsmitgliedern für ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und wünschte allen eine glückliche Hand. „Ab heute gilt es, sich auf die vor uns liegenden Aufgaben zu konzentrieren.“ Es seien Sachverstand, Kreativität und neue Ideen gefragt, um die Gemeinde voranzubringen. 

rei

Lesen Sie auch

Abschiede und Ehrungen im Rat

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Kommentare