Intensive Vorbereitung auf Abschlussprüfung auf dem Hof Kappel in Westen

Junglandwirte lernen fleißig

Einige Auszubildende bei der Überprüfung der Drillmaschine.

WESTEN - Dieser Tag hat richtig was gebracht: Zur Vorbereitung auf ihre bevorstehende Abschlussprüfung in den Bereichen Tierhaltung und Pflanzenbau waren 17 Auszubildende im Bereich Landwirtschaft im dritten Lehrjahr mit ihrem Fachlehrer Heinfried Krüger auf den Hof von Michael Kappel nach Westen gekommen, außerdem sechs weitere Auszubildende des zweiten Lehrjahres, die im kommenden Jahr ihren Abschluss machen. Sie kommen nicht alle aus dem Kreis Verden, arbeiten aber auf Höfen, die zum Einzugsbereich der Berufsbildenden Schulen (BBS) Verden gehören.

Nach der Begrüßung durch Michael Kappel, der in diesem Jahr seinen Hof für die gute Sache zur Verfügung stellte, und durch den Ausbildungsberater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bernd Helms, der die Leitung hatte, wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt. Sie durchliefen vier Stationen, an denen ihnen von ausgebildeten Landwirten Fragen gestellt wurden oder sie Aufgaben zu erledigen hatten. So musste an einer Station im Bereich Pflanzenkunde eine Bestandsbeurteilung gemacht werden. Zur Wahl standen dabei Wiese oder Acker. Eine weitere Station war die Pflanzenschutzspritze. Hier galt es, die Arbeitsweise zu erklären und den fachgerechten Einsatz zu zeigen und dabei den Unfallschutz nicht zu vergessen. Das galt ebenso für den Düngerstreuer und die Drillmaschine, wobei hier auch noch der Bedarf errechnet und die entsprechenden Einstellungen vorgenommen werden mussten.

Nachdem sie einen Tag später ihre schriftliche Prüfung abgelegt hatten, steht jetzt noch eine Vorbereitung im Bereich Tierproduktion auf dem Programm. „Viele der Auszubildenden kommen nicht von heimischen Höfen, sondern haben einfach Interesse an der Landwirtschaft. Trotz sinkender Hofzahlen ist im Bereich Rotenburg/Verden der Landwirtschaftskammer Niedersachsen eine steigende Zahl an Auszubildenden zu verzeichnen“, so Heinfried Krüger, der an der BBS noch Harald Holzhausen-Hartlieb an seiner Seite hat.

„Schon als Kind hat mich die Landwirtschaft interessiert“, sagte die einzige weibliche Teilnehmerin, die 20-jährige Edwina Schmidt, die auf dem Hof von Michael Schultz in Vethem im Bereich Rinderzucht und Ackerbau lernt. Sie hofft jetzt, wie auch die anderen Auszubildenden, auf einen erfolgreichen Abschluss. - kt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Kommentare