Jazz hilft dabei, Freizeitaktivitäten zu organisieren / Bubbleturnier geplant

„Man darf Jugendlichen nicht alles fertig vorsetzen“

+
In der vergangenen Woche hatte sich die Jugendgruppe „Full of action“ beim Beachvolleyballturnier in Barme engagiert und dort den Kuchenstand organisiert.

Dörverden - Neues Programm in der Großen Straße 63 in Dörverden: JaZZ – Jugendaktionen zur Zukunft – hat sich als freier Träger der Jugendhilfe in der Gemeinde Dörverden etabliert. JaZZ ist in den unterschiedlichen Bereichen der Jugendhilfe tätig, betreut und begleitet Familien sowie Einzelpersonen und führt in der Gemeinde Freizeitaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen unter maßgeblicher Beteiligung der Jugendgruppe „Full of action“ durch.

Mehrere hundert Kinder und Jugendliche leben in der Gemeinde. In ihrer Freizeit haben sie die Wahl zwischen Feuerwehr, Kirche, Sportverein oder Jugendtreff, die ihnen Möglichkeiten für Aktivitäten bieten. Doch Erwachsene wissen oft nicht wirklich, was sich Jugendliche wünschen.

JaZZ hat daher die Jugendgruppe „Full of action“ als Beteiligungsprojekt ins Leben gerufen, damit sich Jugendliche aktiv einbringen und die von ihnen favorisierten Freizeitaktivitäten selber auswählen, planen, gestalten und organisieren. „Sie sollen selbst bestimmen und nicht alles fertig vorgesetzt bekommen“, erzählt Katharina Stahl vom JaZZ-Leitungsteam.

Anfangs fand das Gruppentreffen auf dem Kulturgut statt, was sich laut Stahl aber aufgrund der hohen Auslastung der Räumlichkeiten wieder zerschlagen hat. Stahl: „Zurzeit treffen sich die Jugendlichen in unserem Büro. Wir suchen aber eine Alternative und haben bereits ein gutes Gespräch mit Bürgermeister Alexander von Seggern geführt, der uns die Nutzung des Kultursaals in Aussicht gestellt hat.“ Für Stahl ist es wichtig, dass sich „Full of action“ außerhalb der Büroräume trifft, denn die Jugendlichen sollen unabhängig vom Träger zusammenkommen. „Meine Kollegen und ich sind schließlich nur am Rande dabei.“

Für die kommenden Wochen haben sich die jungen Macher wieder einiges überlegt: So steht bereits morgen ein Ausflug auf die Bremer Kartbahn an. Hierfür sind noch einige Plätze frei und Stahl nimmt unter der E-Mail-Adresse katharinastahl@jazz2010.de kurzfristig Anmeldungen entgegen. Teilnehmer müssen für Fahrtkosten und Bahngebühr einen Eigenanteil von 27 Euro zahlen.

Jugendliche wollen

Senioren besuchen

Gegen Ende der Sommerferien ist außerdem ein Bubble-Fußballturnier für Jedermann geplant, das JaZZ in Kooperation mit dem TSV Dörverden durchführen will. In der kommenden Woche startet ein Projekt, das Jugendliche, Kindergartenkinder und Senioren zusammenbringt.

An vier aufeinanderfolgenden Mittwochen werden Jugendliche und junge Erwachsene gemeinsam mit Kita-Kindern die Bewohner im Perfekta-Seniorenheim „Mein Zuhause Dörverden“ besuchen, um mit ihnen gemeinsam zu spielen, spazieren zu gehen oder einen Obstsalat zuzubereiten. Laut Stahl hatten die jungen Leute selbst die Idee zu dieser schönen Aktion, die Jung und Alt zusammenbringen soll.

Der Leitspruch der Arbeit von JaZZ lautet „Zukunft ist nicht vorhersehbar, aber gestaltbar.“ Ein Motto, das angesichts knapper finanzieller Mittel zum Gestalten nicht immer leicht umzusetzen ist. „Das stimmt. Eine wirkliche Planungssicherheit gibt es nicht“, sagt Stahl.

Bislang helfen Lokale Arbeitsgruppe Dörverden und Sponsoren bei der Finanzierung der Projekte des Jugendhilfeträgers, der sich übrigens nicht als Konkurrenz zu den seit Jahren bestehenden Angeboten von SoFa versteht. „Wir werden als Konkurrenz wahrgenommen, möchten aber gar keine Konkurrenz sein, sondern die bestehenden Angebot für die Jugendlichen sinnvoll ergänzen“, sagt Stahl.

Bei „Full of action“ sind neue Jugendliche herzlich willkommen, außerdem sucht JaZZ im sozialpädagogischen Bereich personelle Verstärkung. Kontakt ist möglich unter Telefon 04234/9425018 oder Fax 04234/942063.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kommentare