Dörverdener erstellt Stammbaum

Burckhard Lohmann im Bann der Ahnenforschung

Burckhard Lohmann am Schreibtisch.
+
Der Online-Genealogie-Dienstleister Ancestry.de hat Burckhard Lohmann bei seiner Ahnenforschung wichtige Hilfe geboten.

Dörverden – Die Corona-Pandemie hat dem früheren Gemeindebrandmeister von Dörverden, Burckhard Lohmann, ein neues Hobby beschert: die Ahnenforschung. Monatelang war der Realschullehrer im Ruhestand seinen Vorfahren detektivisch auf der Spur, und er hat einen Familienstammbaum erstellt.

Elf Generationen zurückverfolgt

Lohmann konnte insgesamt elf Generationen zurückverfolgen und bis ins Jahr 1616 insgesamt 95 direkte Vorfahren ermitteln. Hätte er auch noch zu deren Kindern und Kindeskinder recherchiert, wären es noch etliche Ahnen mehr gewesen.

Habe ich vielleicht bekannte Vorfahren oder gibt es noch Verwandte in Amerika? Fragen wie diese haben Lohmann schon länger beschäftigt, zumal ihm sowohl seine Eltern als auch der Bruder des Vaters diverse Unterlagen und Urkunden hinterlassen haben.

Internet als reichhaltige Informationsquelle

„Ich wusste schon immer, dass ich irgendwann da rangehen werde“, erzählt Lohmann, der das Vorhaben zügig durchgezogen hat. „Es war wie ein Sog. Einmal mit dem Recherchieren angefangen, konnte ich nicht mehr damit aufhören. Ich war wie in einem Bann, hatte regelrecht Feuer gefangen“, schmunzelt er. Lohmann erzählt, dass sich das Internet als reichhaltige Informationsquelle erwiesen habe, die Ahnenforschung aber dennoch nicht mit ein paar Klicks getan sei.

Familienstammbaum reicht bis ins Jahr 1643 zurück

Mittlerweile hat er den Familienstammbaum fertig erstellt, der bis zu Peter Lohmann aus Sottrum ins Jahr 1643 reicht. Und weil beim Nachforschen immer wieder Neues auftauchte, hat er sich entschieden und den Stammbaum nur auf die engsten Vorfahren seiner Eltern beschränkt. Teils sind darin auch Berufe seiner Ahnen dokumentiert. Lohmann: „Väterlicherseits waren viele der Vorfahren Maler. Diese Tradition reicht von 1766 bis in die 80er-Jahre hinein, bis einer meiner Cousins ausscherte und Berufsschullehrer wurde.“ In den vielen Jahrzehnten zuvor sei das Malerhandwerk stets vom Vater an den ältesten Sohn weitergereicht worden.

Auch mütterlicherseits hat Lohmann bei seinen Recherchen die berufliche Häufung eines bestimmten Handwerks ausgemacht. „In diesem Familienstamm ist das Schneiderhandwerk besonders verbreitet. Auch meine Mutter, eine geborene Wehrmann, hat es ausgeübt.“

Bodenständigkeit der väterlichen Linie

Richtig Kurioses hat Lohmann beim Arbeiten an seiner Familienchronik zwar nicht herausgefunden, er weiß aber jetzt um die Bodenständigkeit der väterlichen Linie. Die war über Generationen in Arbergen ansässig, während er Spuren der Wehrmann-Linie sowohl im In- als auch im Ausland gefunden hat. Lohmann: „Die meisten Wehrmänner habe ich in den Niederlanden entdeckt. Ich bin aber auch in den USA oder in Südafrika auf mütterliche Ahnen gestoßen.“ Für Lohmann ein „kleines Bonbon“ seiner Arbeit.

Online Grabsteine angesehen

Den Großteil seiner Recherchen hat Lohmann neben den familieninternen Papieren mit dem Genealogie-Dienstleister Ancestry.de gemacht. Hier hat er viele Infos gefunden. „In den verfügbaren Dokumenten habe ich erfahren, was der ein oder andere Vorfahr gemacht hat. Online konnte ich mir auch Grabsteine ansehen und über die Inschriften die ein oder andere wichtige Informationslücke schließen.“ Gerne hätte er auch mehr in alten Kirchenbüchern gestöbert, doch die meisten der infrage kommenden Bücher seien nicht geordnet gewesen und hätten nur als Fotokopien vorgelegen. Leider könne er die deutsche Schrift Sütterlin nicht lesen.

Natürlich bleiben auch Fragezeichen in Lohmanns Aufzeichnungen, doch damit kann der Stedorfer leben: „Ich hätte zwar gerne noch mehr über die Vorfahren meiner Mutter erfahren, aber ich kann nichts mehr finden.“ Und leider gebe auch das Internet keine weiteren Informationen zum Thema mehr her.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Parkhaus Brückstraße: Feuchtigkeit sorgt für Desaster

Parkhaus Brückstraße: Feuchtigkeit sorgt für Desaster

Parkhaus Brückstraße: Feuchtigkeit sorgt für Desaster
Kino steht in den Startlöchern: Verdener Cine City öffnet am 1. Juli

Kino steht in den Startlöchern: Verdener Cine City öffnet am 1. Juli

Kino steht in den Startlöchern: Verdener Cine City öffnet am 1. Juli

Kommentare