Ideen von Hecki-Kaffee bis Aller-Auto

Dörthe Liebetruth startet Tour durch den Kreis

In der Kaffeerösterei (v.l.): Regina Thalmann und Norbert Rendels vom SPD-Ortsverein Dörverden, Dr. Dörte Liebetruth, Heinz Heckmann und Elke Lange, Vertriebsleiterin bei Hecki-Kaffee.

Dörverden - Mit einem Besuch des Kindergartens in Dörverden hat die Kreisverdener Landtagsabgeordneten Dr. Dörte Liebetruth am Montag ihre diesjährige „Tour der Ideen“ gestartet. Thema im Gespräch mit Beschäftigten war die Frage, wie die Kita-Qualität weiter vorangebracht, mehr Erzieher ausgebildet und die Arbeitsbedingungen verbessert werden können.

Liebetruth informierte über einen aktuellen Antrag zur frühkindlichen Bildung, den SPD und CDU im Juni in den Landtag eingebracht haben und der unter anderem den Einstieg in eine dualisierte Erzieher- und Sozialassistentenausbildung mit Ausbildungsvergütung und den Stufenplan zu einem besseren Fachkraft-Kind-Schlüssel im Kindergartenbereich fordert. Diese Ansätze stießen grundsätzlich auf positives Echo, wobei die Dörverdener Erzieher kleinere Gruppen für besser halten als mehr Fachkräfte in unverändert großen Gruppen.

Als nächstes führte Dörte Liebetruths Weg zur Kaffeerösterei „Hecki“ von Heinz Heckmann in Hülsen. Hier erwartete sie nicht nur aromatischer Kaffeeduft, sondern sie erhielt darüber hinaus Infos zur Entstehungsgeschichte, dem umweltfreundlichen patentierten Röstverfahren und den weiteren Ideen von Heinz Heckmann. So soll ein Café demnächst Radwanderer und andere Gäste zu Kaffee und Kuchen verführen. Speziell für das Café wurde eine separate Zuwegung geschaffen. Weiterhin lädt ein idyllisches Biotop zum Verweilen ein. Ein Bachlauf rundet das Ganze ab.

Liebetruth will auch außerhalb von Wahlkampfzeiten in ihrem roten Rucksack Anregungen für ihre Arbeit im Landtag sammeln. „Mir geht es darum zu erfahren, wo der Schuh drückt und welche gute Ideen es bei uns im Landkreis gibt. Ich freue mich auf viele persönliche Gespräche“, so Liebetruth, die in der kommenden Zeit gut 30 Besuche geplant hat. Dabei will sie überwiegend mit dem Fahrrad unterwegs sein, um in Achim, Verden, Langwedel, Thedinghausen, Kirchlinteln, Oyten und Ottersberg Bürger, Betriebe und Einrichtungen zu besuchen. Mit dem Besuch in der Gemeinde Dörverden, bei dem sie sich auch über das Car-Sharing-Projekt „Aller-Auto“ in Westen informierte, Hausbesuche bei Bürgern in Barme machte und am Abend zur Abschaffung der Kindergartengebühren Rede und Antwort stand, konnte sie sich über einen gelungen Start ihrer Tour freuen. Apropos Freude. Auf die Frage, ob sie trotz der umfangreichen Arbeit und der vielen Termine ihr Mandat noch gerne ausübt, kam von Dörte Liebetruth ein klares Ja. 

 kt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Verdener Handel: Einschnitte ab Donnerstag

Verdener Handel: Einschnitte ab Donnerstag

Verdener Handel: Einschnitte ab Donnerstag
Verden und Achim von nächtlicher Ausgangssperre verschont – noch

Verden und Achim von nächtlicher Ausgangssperre verschont – noch

Verden und Achim von nächtlicher Ausgangssperre verschont – noch
Landkreis Verden: Inzidenz über 100 – wann kommen härtere Corona-Regeln?

Landkreis Verden: Inzidenz über 100 – wann kommen härtere Corona-Regeln?

Landkreis Verden: Inzidenz über 100 – wann kommen härtere Corona-Regeln?
CDU-Politiker beim Ortstermin mit Anwohnern

CDU-Politiker beim Ortstermin mit Anwohnern

CDU-Politiker beim Ortstermin mit Anwohnern

Kommentare