Dieter Lamberty ist Mitglied bei „Mensa“

Hülsener berichtet über Hochbegabten-Netzwerk

Dieter Lamberty

Hülsen - Dieter Lamberty ist seit zweieinhalb Jahren einer von mehr als 13. 000 Mensanern in Deutschland. So werden die Mitglieder des Vereins Mensa in Deutschland (MinD) bezeichnet. Im Landkreis Verden gibt es insgesamt 16 Mitglieder, davon sieben direkt aus Verden.

MinD gehört zum weltweiten Dachverband für hochbegabte Menschen mit 133. 000 Mitgliedern aus allen Alters- und Bevölkerungsgruppen, davon über 13 000 in Deutschland. Mensa hat zum Ziel, hochintelligente Menschen zu vernetzen. Dieter Lamberty, der 49-jährige IT-Berater aus Hülsen, der inzwischen seit drei Jahren in Weinböhla im Landkreis Meißen wohnt, traf sich während eines Kurzbesuches in seinem ehemaligen Heimatort mit der VAZ, um über seine Mitgliedschaft in MinD zu sprechen.

„Bei Gesprächen mit unterschiedlichen Menschen hatte ich das Gefühl, Probleme besser analysieren zu können als andere. Um darüber Gewissheit zu erlangen, wollte ich einen Test machen. Dabei bin auf Mensa gestoßen. Dort wurde dieser Test angeboten“, so Lamberty. Er umfasste unter anderem die Bereiche sprachliche und mathematische Intelligenz, räumliches Denken sowie einen Gedächtnistest. Mit dem bestandenen Test wurde sein Gefühl bestätigt.

„Um bei den verschiedenen Treffen der Mensa-Mitglieder der Region dabei zu sein, beschloss ich, Mitglied zu werden“, so Lamberty. Da er die Voraussetzung von einem IQ von mindestens 130 erfüllte, war das kein Problem. Den Nutzen einer Mitgliedschaft sieht Lamberty darin, dass bei Mensa intelligente Menschen ihren Gedanken freien Lauf lassen können – egal ob zu Astrophysik oder Fußballkritik. Ungewöhnliche Gedankensprünge, aberwitzige Theorien und spitzfindige Wortspiele treffen hier auf eifrige Mitspieler. Daneben gibt es zahlreiche Veranstaltungsreihen wie Stammtische, Spieleabende, Vorträge von Mitgliedern für Mitglieder zu populärwissenschaftlichen oder anderen Fachthemen mit anschließender Diskussion oder gemeinsame Silvesterfeiern.

Seine Entscheidung, Mitglied bei MinD zu werden, habe Lamberty nicht bereut. Wer selbst Interesse hat, Teil des Netzwerks zu werden, kann sich unter www.mensa.de oder www.nordwest.mensa.de ausführlich informieren. 

kt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

Früher Bierverlag Budelmann, jetzt Abriss der Nummer 98

Früher Bierverlag Budelmann, jetzt Abriss der Nummer 98

Dr. Petra Gölz verlässt Achim

Dr. Petra Gölz verlässt Achim

Autofahrer außer Kontrolle: Polizei zieht Führerschein ein

Autofahrer außer Kontrolle: Polizei zieht Führerschein ein

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Kommentare