Seit 65 Jahren ein glückliches Paar

Sie verliebten sich beim Tanzabend

+
Sind auch nach 65 Jahren noch sichtlich glücklich miteinander: Helga und Willi Allerheiligen aus Westen.

Westen - Heute feiern Helga und Willi Allerheiligen ihre eiserne Hochzeit. Sie sind seit 65 Jahren glücklich verheiratet und rundum zufrieden. Lediglich die Jugend war nicht die beste Zeit im Leben der beiden.

Die Jubilarin wurde am 23. November 1928 in Breslau geboren. Im Januar 1945 wurde ihre Familie aus ihrer Heimat vertrieben und gelangte auf Umwegen ins Flüchtlingslager in Hülsen. Die damalige Nachkriegszeit bot wenig Beschäftigungsmöglichkeit. So arbeitete Helga zunächst als Heimarbeiterin für die Firma Norka und fand dort später eine Festanstellung. In ihrer Freizeit spielte sie begeistert Rommee, führte 60 Jahre die Kasse ihres Clubs und organisierte zahlreiche gemeinsame Busreisen.

Willi Allerheiligen wurde am 23. Oktober 1926 in Westen geboren und wuchs dort mit seinem Bruder auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern auf. Seine kaufmännische Lehre musste er 1943, vier Wochen nach dem Tod seines Vaters, abbrechen, weil er, obwohl sein Bruder 1942 in Russland gefallen war, als 17-Jähriger zum Kriegseinsatz eingezogen wurde. Später kam er in Rumänien in russische Kriegsgefangenschaft. Aber an seinem 19. Geburtstag hatte er großes Glück und kehrte mit einem der ersten Heimkehrer-Transporte zurück nach Hause. Hier musste er sich, um den Hof zu bewirtschaften, landwirtschaftliche Kenntnisse aneignen, zumal seine Mutter schon ein Jahr nach seiner Heimkehr verstarb. Das Führen eines Tagebuchs half ihm, gemachte Erfahrungen und erhaltene Ratschläge zu nutzen, sodass die Bewirtschaftung und vielseitige Viehhaltung gut klappte. Nach Aufgabe der Landwirtschaft war er ab 1957 als Buchhalter bei einer Möbel- und Elektrofirma in Hülsen beschäftigt. Nach sechs Jahren wechselte er als Verwaltungsangestellter zum Versorgungsamt nach Verden, wo er 25 Jahre tätig war. Rund 50 Jahre unterhielt er nebenberuflich eine Versicherungsagentur. Mit der Mitgliedschaft in sechs Vereinen kommt bei ihm keine Langeweile auf. So ist der Jubilar unter anderem als 89-jähriger Senior-Schütze aktiv.

Seine Helga lernte der Jubilar 1946 beim Tanzabend, den die englischen Besatzungskräfte an jedem Mittwoch in Hülsen veranstalteten, kennen. Beide waren sich schnell einig und schon 1950 gab es eine bescheidene Haustrauung. Dafür wurden die silberne und goldene Hochzeit zünftig gefeiert. 1954 wurde Sohn Rolf und vier Jahre später Sohn Klaus geboren. Mittlerweile gibt es auch eine Enkelin, über die sich Helga und Willi sehr freuen.

Der Bau ihres eigenen Hauses, das von Beginn der Ehe an geplant war, wurde 1968 vollendet. Bei den jährlichen Urlauben in Österreich war Bergwandern mit der Ersteigung zahlreicher Gipfel für beide ein geliebtes Hobby.

Seit vielen Jahren gönnt sich das Paar jeden Montag einen „Kurtag“ in der Soltauer Therme mit schwimmen und saunieren.

Heute freut sich das Jubelpaar bei einem kleinen Empfang aber erst einmal auf zahlreiche Gratulanten, so die Familienmitglieder, Nachbarn, Freunde sowie die „Offiziellen“ und die Abordnungen der Vereine. Und in Kürze geht es für eine Woche auf „Hochzeitsreise“ ins Allgäu.

kt

Mehr zum Thema:

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Meistgelesene Artikel

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Kommentare