Personeller Engpass vor allem im Café

Mehrgenerationenhaus Westen sucht helfende Hände für den Neustart

Eine Frau steckt Schlüssel in das Schloss einer blauen Tür.
+
Leiterin Eltje Buch schließt endlich wieder die Türen auf.

Nach fast 16-monatiger Zwangspause öffnet das Mehrgenerationenhaus (MGH) Amtshaus Westen ab Montag wieder seine Türen. Mit der neuen niedersächsischen Corona-Verordnung ist ein Treffen für die meisten Gruppen wieder möglich. Und das wird aus Sicht von Projektleiterin Eltje Buch auch höchste Zeit. Denn das MGH ist für viele Menschen ein wichtiger Treffpunkt und für so manchen der einzige Ort, wo soziale Kontakte stattfinden.

Westen – „Ich wurde so oft gefragt, wie der Stand der Dinge ist und wann es endlich wieder losgeht“, sagt Buch, die auch in der langen Schließungsphase nicht untätig gewesen ist. Sie verweist beispielhaft auf das umfangreiche Antragsverfahren für die neue Förderperiode für das MGH, die inzwischen angelaufen ist. Weiter habe sie Impftermine organisiert, sich dafür durch etliche Impfportale gequält und damit vor allem Gemeindebewohnern geholfen, die nicht über einen Internetzugang verfügten oder schlichtweg überfordert gewesen wären. Auch ihre Mitarbeit in der Flüchtlingshilfe habe sie fortgeführt. Dass jetzt auch wieder Leben im Haus herrschen dürfe, stimme sie rundum froh.

Im Café werden dringend Helfer gebraucht

„Jetzt herrscht positives Denken vor: Es geht endlich weiter. Unser Hygienekonzept steht und ist mit dem Landkreis abgestimmt. Um einen sicheren Besuch zu gewährleisten, gilt im gesamten Haus eine Maskenpflicht.“ Doch zurück zum – wenn auch eingeschränkten – Angebot: Das beliebte Erzähl-Café bietet montags und donnerstags, von 9 bis 17 Uhr, wieder hausgemachten Kuchen, Eis und Getränke an. Sonnabends ist das Angebot von 14 bis 18 Uhr auf Getränke und Eis reduziert, da die personelle Situation ein größeres Angebot nicht zulässt. „Wir haben einen personellen Engpass und suchen händeringend bis zu acht ehrenamtliche Helfer, damit sie vor allem meine Mutter, Petra Buch, und Erna Pinkal im Café unterstützen.“ Denn das Café sei besonders bei Radtouristen und Ausflüglern beliebt, die zahlreich auf dem Aller- Radweg unterwegs seien..

Auch die beliebten Gruppenangebote, wie der Knüddeltreff, die heißen Nähnadeln, der Bügelservice oder die Nähstube würden ab dieser Woche wieder starten. Das Internetcafé, das Angebot „web & more“, die Handysprechstunde oder die Bücherstube könnten ebenfalls in Anspruch genommen werden.

Fans der Volksküche müssen sich in Geduld üben

Buch erzählt weiter, dass der Kreativnähtreff den Neustart für Dienstag, 20. Juli, plane, zwei Tage später der Spielenachmittag wieder stattfinde, während die kreative Truppe der Montagsmaler ihren Neustart für nach den Sommerferien plane und auch die Gäste der Volksküche am Mittwoch sich noch weiter in Geduld üben müssten.  

Eine aktuelle Übersicht mit weiteren Informationen ist auf der Internetseite unter www.mehrgenerationenhaus-doerverden.de zu finden. Und wer Interesse hat, sich aktiv im MGH einzubringen, kann sich für weitere Informationen telefonisch unter Telefon 04239/94 3313, per E-Mail an kontakt@mehrgenerationenhaus-doerverden.de oder gerne persönlich zu den Bürozeiten direkt bei Eltje Buch im Mehrgenerationenhaus melden.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohin mit dem Atommüll?

Wohin mit dem Atommüll?

Wohin mit dem Atommüll?
Landkreis Verden macht Dampf

Landkreis Verden macht Dampf

Landkreis Verden macht Dampf
Ende eines bunten Berufslebens

Ende eines bunten Berufslebens

Ende eines bunten Berufslebens
Lilly und Dr. Pepper suchen was Seriöses

Lilly und Dr. Pepper suchen was Seriöses

Lilly und Dr. Pepper suchen was Seriöses

Kommentare