Hafensänger & Puffmusiker laden zur großen Benefiz-Sause ins Kulturgut

Feiern für Flüchtlingskinder

+
Am Sonnabend soll das Kulturgut für einen guten Zweck gerockt werden. Oliver Wolf (l.) und Dieter Sprei freuen sich auf viele fröhliche Besucher.

Dörverden - Feiern für einen guten Zweck: Der gemeinnützige Verein Hafensänger & Puffmusiker und die H.F.-Wiebe-Stiftung laden mit „Hafensänger tanzt“ zur großen Benefiz-Party nach Dörverden ein. Wie schon bei früheren Veranstaltungen soll der Erlös für wohltätige Zwecke für Kinder und Jugendliche verwendet werden. Dafür krempeln die Mitglieder der Hafensänger & Puffmusiker und ihre Unterstützer die Ärmel hoch. Vom Aufhängen der Plakate bis zum Thekendienst wird alles in ehrenamtlicher Arbeit erledigt.

Am Sonnabend, 21. November, ab 20 Uhr, steigt die Benefiz-Party auf dem Kulturgut Ehmken Hoff. Der Erlös ist für überwiegend im Umkreis von Verden und Hoya lebende Flüchtlingskinder bestimmt. „Dafür wird das Kulturgut gerockt“, freut sich „Hafensänger“ Oliver Wolf, der Unterstützung von der Stiftung und dem Verein Ehmken Hoff erhält.

Joachim Kruse und Klaus Ertel aus Dörverden haben sich ehrenamtlich als DJ-Duo zur Verfügung gestellt. „Die wollen es gewaltig krachen lassen“, versprechen Oliver Wolff und der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Dieter Sprei. Auch Mitglieder aus dem Verein Ehmken Hoff werden sich engagieren und ehrenamtlich den Thekendienst übernehmen.

Karten für „Hafensänger tanzt“ zum Preis von fünf Euro gibt es bei Schreibwaren Vornkahl in Dörverden, bei der Volksbank Weser-Aller; Filiale Eystrup, und bei Jeans Wolf in Hülsen.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Unwetterwochenende in Deutschland

Unwetterwochenende in Deutschland

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Party auf dem Deichbrand am Samstag

Marillion in Bremen

Marillion in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Thundercat-Rennen in Bremen

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Kommentare