Zweite Bewerbungsrunde für Dörverdens Eigenheimbesitzer läuft jetzt an

Grüne Hausnummern für umweltfreundliche Gebäude

Professor Dirk Olbers, Ralf Jenßen und Bernhard Schorn vom Verein Ikeo statteten Bürgermeister Alexander von Seggern (v. l.) zu Beginn der zweiten Bewerbungsrunde einen Besuch ab. - Foto: Niemann

Dörverden - Wenn es nach Bürgermeister Alexander von Seggern geht, dürfte es in der Gemeinde Dörverden ruhig noch ein paar weitere „Grüne Hausnummern“ geben. Der Verwaltungschef unterstützt das Projekt, das Gebäudeeigentümer mit Umweltbewusstsein auszeichnet und das jetzt in die zweite Bewerbungsrunde geht.

Die Grüne Hausnummer ist ein Qualitätssiegel und eine Auszeichnung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, die im Landkreis Verden in Zusammenarbeit mit dem Verein Ikeo (Initiative für eine klimafreundliche Energieversorgung Ottersberg) als dem kommunalen Partner vor Ort vergeben wird. Sie zeichnet Gebäudeeigentümer aus, die besonders energieeffizient gebaut oder saniert haben und honoriert so deren Einsatz für den Klimaschutz.

Nach Ende der ersten Bewerbungsrunde sind landkreisweit inzwischen acht Familien und Einzelpersonen für besonders energieeffizientes Bauen und Sanieren ausgezeichnet worden, darunter auch zwei Hauseigentümer aus Dörverden.

Für die Ikeo-Aktivisten Professor Dirk Olbers, Bernd Schorn und Ralf Jenßen war das der gegebene Anlass, die zweite Bewerbungsrunde für das Qualitätssiegel auch in Dörverden zu starten.

„Das Projekt wird von Bürgermeister Alexander von Seggern sehr unterstützt. Das ist längst nicht in allen Kommunen der Fall“, sagte Schorn und dass sich Ikeo für diese zweite Runde die Zertifizierung von 50 Gebäuden als Ziel gesetzt habe. „Ich bin optimistisch, dass wir diese Zahl auch erreichen“, so Schorn.

Rund 20 Architekten hätten bereits ihr Interesse an einer Projektteilnahme bekundet und in Oyten sei ein größeres Neubauvorhaben mit 50 für eine Bewerbung geeigneten Wohneinheiten geplant. Schorn und Olbers erklären, dass die zertifizierten Gebäude sich unter anderem durch eine besonders hohe Energieeffizienz, durch die Nutzung regenerativer Energiequellen, durch überwiegende Verwendung baubiologisch vertretbarer Baustoffe und Materialien sowie durch einen umweltbewussten Umgang mit Wasser und Natur am Haus auszeichneten.

„Das Projekt trägt dem Gedanken vom nachhaltigen Handeln in den eigenen vier Wänden Rechnung und zeigt, dass das Thema jeden etwas angeht und dass auch jeder etwas dazu beitragen kann. Ich hoffe daher, dass auch in der nächsten Runde wieder Dörverdener Hausbesitzer ausgezeichnet werden“, fügt von Seggern hinzu.

Alle interessierten Eigentümer sind aufgerufen, sich um die „Grüne Hausnummer“ zu bewerben.

Die Antragsunterlagen können bei Ikeo, Initiative für eine klimafreundliche Energieversorgung, Ottersberg, Am Mühlenberg 5, 28870 Ottersberg / OT Quelkhorn angefordert oder im Internet über die Homepage des Vereins unter www.ikeo-ev.de aufgerufen, bearbeitet und per E-Mail eingereicht werden. Die Bewerbung und Zertifizierung ist kostenfrei, die Unterlagen können bis zum 30. Juni abgegeben werden, Hilfestellung beim Ausfüllen kann von Ikeo-Mitgliedern unter Telefon 04293/787511 oder E-Mail an info@ikeo-ev.de erbeten werden. 

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Kommentare