Es ging um Etikette und erste Techniken

Ferienkids geben Vollgas beim Karate

+
Es machte Spaß, war aber auch ganz schön anstrengend.

Dörverden - Viel Vergnügen bereitete die Ferienpassaktion mit dem Karate-Dojo des TSV Dörverden. Trotz einiger kurzfristiger Absagen war die Wesersporthalle mit 16 an Karate interessierten Kids zwischen acht und zwölf Jahren gut gefüllt.

Lizenztrainer Udo Weckmann erklärte und erprobte mit den Kindern das gesamte Spektrum des Karate. Unterstützt wurde er dabei von den Trainern Hans Fricke und Theresa Schröder sowie Pascal Buske und Kevin Koch. Los ging es mit der Karate-Etikette, denn der Sport beginnt und endet mit Respekt seinen Trainern und seinen Trainingspartnern gegenüber. Nachdem sich die Teilnehmer mit einigen Aufwärmspielen kennen gelernt hatten, wurden in einfachen Übungen die Motorik, Koordination und die Beweglichkeit trainiert. Danach wurden erste Grundtechniken geübt. Wie diese später einmal aussehen können, demonstrierten Buske und Landeskaderathletin Schröder, die Kata (Formen) vorführten. Hiervon waren die Kids sichtlich beeindruckt und als Koch und Weckmann dann noch einige beispielhafte Anwendungen demonstrierten, war allen klar, dass Kata nicht etwa nur „Tanz“ ist, sondern effektive Verteidigungstechniken beinhaltet.

Spielerisch wurden auch erste Eindrücke des Kumite (Freikampf) erprobt. Kräftig zur Sache ging es dann an den Pratzen, an denen die Kids ihre zuvor geübten Techniken einmal kraftvoll austesten konnten. Nach einem abschließenden Konditionsspiel hatten sich am Ende alle ein kleines Eis verdient. „Die zwei Stunden sind schnell vergangen“, meinte Fricke abschließend. „Ich glaube, heute können alle gut schlafen, so ausgepowert wie sie waren“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Zwei tote Touristen bei Seebeben auf griechischer Ägäisinsel

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

Deichbrand Festival: Gute Laune bei Flunkyball-Meisterschaft

William und Kate im Maritimen Museum in Hamburg

William und Kate im Maritimen Museum in Hamburg

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare