Gestern Flohmarkt in Dörverden / Standort am Ehmken Hoff hat sich bewährt

Als Ausflugsziel wieder zu empfehlen

+
120 Flohmarktstände lockten gestern viele Besucher auf den Ehmken Hoff.

Dörverden - Pfingstmontag ist Flohmarkttag in Dörverden. In den ersten Jahren wurde die Trödelmeile am Fuße der Windmühle aufgebaut, doch dort sei es eng geworden, erklärte Brigitte Köhn aus dem Organisationsteam. Deshalb wurde der Flohmarkt im vergangenen Jahr zum Kulturgut Ehmken Hoff verlegt, und dort reihten sich gestern rund 120 Verkaufsstände aneinander.

Statt den Feiertag faul auf dem Sofa zu verbringen, durchstöberten unzählige Besucher das vielfältige Angebot. Es gab Kleidung in allen Größen, für alle Altersgruppen und jeden Geschmack. Auf einer Wiese, den Zufahrten und unter dem Dach des Wagenschuurs konnte nach Büchern, Werkzeug, Kinderspielzeug und echten Raritäten gesucht werden.

„Das ist ein Rauchverzehrer“, erklärte Heinz Lau aus Kirchdorf bei Diepholz den Sinn eines mit diversen Löchern und einer Stromleitung versehenen Porzellan-Kakadus. In den 1950er- bis 60er-Jahren seien diese weit verbreitet gewesen. „Die standen damals überall, da wurde aber auch noch mehr geraucht.“ Der Kakadu schien seinem Besitzer treu zu bleiben, aber ansonsten zeigte sich Lau mit dem Verkauf zufrieden.

Flohmarkt auf dem Kulturgut Ehmken-Hoff

Um 7 Uhr morgens sollte der Verkauf starten, „aber die ersten waren schon um 5.30 Uhr hier“, sagte Brigitte Köhn. Die 150 Brötchen waren schnell, für einige Hungrige zu schnell verkauft. Die schlechten Wetterprognosen bewahrheiteten sich glücklicherweise nicht. Bis auf leichten Nieselregen blieb es trocken. „Wir sind zufrieden“, resümierte die Organisatorin mittags.

Da nahm dann auch deutlich das Interesse der Besucher an frischer Ware zu. Das Grillkommando der örtlichen Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun und kam mit dem Pommesfrittieren und Würstchengrillen kaum hinterher. In den Fachwerkhäusern gab es Spargel mit Mettbällchen, jede Menge Torten und unter freiem Himmel Erdbeeren mit Quark. Kulinarisch wurde damit auch einiges geboten, und der Flohmarkt in Dörverden ist somit als Ausflugsziel für den Pfingstmontag im nächsten Jahr durchaus zu empfehlen.

wb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare