Zu Gast in der Grundschule Dörverden 

In Gesellschaft mit Landfrauen wird ganz anders gegessen

Edda Hesse und Heike Meyer sind für die Projekte mit Kindern zertifiziert. - Fotos: Niemann

Dörverden - Essen kann jeder, aber kann auch jeder selbst etwas kochen? Wie das genau geht, haben die Verdener Landfrauen Heike Meyer und Edda Hesse den Schülern der dritten Klassen in der Schulküche der Grundschule Dörverden gezeigt, wo sich alles um Getreide drehte. Zuvor hatten die Kinder das Thema „Getreide“ im Sachunterricht bei Christine Schinkel durchgenommen. Als Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss kamen die zertifizierten Landfrauen in die Schule, um gemeinsam mit Kindern und Lehrkräften ein mehrgängiges Menü aus verschiedenen Getreidesorten zu kochen.

Und den Landfrauen macht es großen Spaß, die Grundschüler ans Kochen und an die unterschiedlichen Lebensmittel heranzuführen. Doch zuerst wurde in einem 30-minütigen theoretischen Teil erklärt und besprochen, welche Getreidearten es gibt und in welchen Lebensmitteln sie zu finden sind.

Erst danach wurde geschnitten, geraspelt, gemahlen, gekocht und gebacken und alle hatten viel Spaß dabei. „Die einen wissen und können schon mehr, andere weniger, aber insgesamt packen sie alle mit sehr viel Eifer an“, sagt Edda Hesse. Und mit nicht weniger Elan machten sich die Kinder dann auch über „Dumbos Kraftpaket“ (Nudelauflauf), Rabe Sockes Apfelwaffeln, Freddies Kräuterwolken (Pumpernickel mit Quark und Gemüse) und Minis Muntermacher (Obstshake) her. Die Speisen fanden großen Anklang, sodass auch kaum etwas übrig blieb.

Selbstredend, dass auch gemeinsam abgewaschen, abgetrocknet und die Küche aufgeräumt wurde. Sogar das hat den meisten Kindern richtig Spaß gemacht. Da es zum Abschluss der Aktion für jedes Kind ein Rezeptheft gab, können sie die Gerichte nun auch daheim nachkochen. „Wir sind jede Woche in Grundschulen unterwegs, haben aber auch schon mit Kindergartenkindern gekocht“, erzählen Hesse und Meyer. Ihnenbereitet es viel Freude, den Kindern zu vermitteln, woher die Lebensmittel kommen und wie sie für eine gesunde Ernährung zu verwenden sind. Hesse: „Natürlich essen die Kinder an einem solchen Aktionstag und in Gesellschaft Dinge, die sie zuhause vielleicht nicht essen würden. Aber im Rahmen dieser Tätigkeit habe ich auch schon Kinder erlebt, die Paprika nicht kannten.“ - nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Schnell schlank und fit: Sieben gesunde Zuckeralternativen

Meistgelesene Artikel

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Erzieherinnen überall begehrt: 13 entscheiden sich für Achim

Erzieherinnen überall begehrt: 13 entscheiden sich für Achim

„Unser Dorf hat Zukunft“: Emtinghausen, Sehlingen und Eitze vorn

„Unser Dorf hat Zukunft“: Emtinghausen, Sehlingen und Eitze vorn

Einigung mit Amazon bis Jahresende?

Einigung mit Amazon bis Jahresende?

Kommentare