Kartoffeltag auf dem Lohmanns-Hof in Westen

Gäste machen sich beim Buddeln gerne schmutzig

Ob Jung oder Alt, alle hatten Spaß bei der Kartoffelernte.

Westen - Der Kartoffeltag des Lohmanns-Hofes in Westen wird von Jahr zu Jahr beliebter.

Bei bestem Wetter nutzten auch diesmal wieder zahlreiche Besucher die Gelegenheit zum Selberernten von vielen verschiedenen Sorten Kartoffeln und Kürbissen. Erstmalig konnten die Besucher auch Tomaten pflücken. Dafür hatte Max Rehberg sein im Frühjahr dieses Jahres erbautes großes Gewächshaus geöffnet.

Die jungen Besucher konnten im Sand buddeln oder sich an der Strohburg austoben. Bei verschiedenen Führungen durch die Betreiber, unter anderem am Hühnermobil, erfuhren die Besucher interessante Informationen rund um den Betrieb. Vor oder nach der Ernte konnten sich alle mit Kartoffeln aus der großen Pfanne, Reibekuchen sowie Kaffee und Kuchen aus der Hofbäckerei stärken. Und für eine gesunde Getränkeauswahl und Eis war auch gesorgt.

Kartoffeltag in Westen

Außerdem bot ein Markstand landwirtschaftliche Produkte an. Nach sechs Stunden endete das erfolgreiche Fest, das bei den Besuchern aufgrund seiner gemütlichen und familiären Atmosphäre auch in diesem Jahr wieder ausgesprochen gut ankam. 

kt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare