Gabriele Lohmann plant „Dörverdener Wunschbaum für Senioren”

Kleine Geste sorgt für große Freude bei den Beschenkten

+
Gabriele Lohmann zeigt einen Muster-Wunschzettel, wie er auf dem Nikolausmarkt am Tannenbaum hängen soll.

Dörverden - Hilfsbereitschaft ist eine Eigenschaft, die viele Bewohner der Gemeinde Dörverden auszeichnet. Das wird zurzeit vor allem durch das große Bürgerengagement für die in der Gemeinde lebenden Flüchtlinge deutlich. Aber es leben hier auch noch weitere Menschen, die Hilfe benötigen. Daher hatte Gabriele Lohmann die Idee zu einem „Dörverdener Wunschbaum für Senioren”, den es erstmals auf dem Nikolausmarkt am ersten Dezemberwochenende geben soll.

Mit der Kirchengemeinde Dörverden hat sie sich auch sogleich einen Partner ins Boot geholt, der genau weiß: In beiden Pflegeeinrichtungen gibt es viele alleinstehende Senioren, denen gezielt eine Freude gemacht werden soll.

Und so funktioniert’s: Auf dem Nikolausmarkt wird ein Tannenbaum zu finden sein, an dem die Wunschzettel der Senioren befestigt werden. Und wer von den Marktbesuchern einen dieser Wünsche erfüllen möchten, pflückt den Zettel einfach vom Baum. Danach bleibt noch ausreichend Zeit, das entsprechende Geschenk zu besorgen, es hübsch zu verpacken und mit einem Kartengruß oder sogar mit einem persönlichen Brief zu versehen.

„Ich hoffe, dass sich viele Menschen an der Aktion beteiligen“, so Lohmann, für die aber nicht das Materielle im Fokus der Aktion steht. „Beide Pflegeeinrichtungen haben bereits signalisiert, dass einige der infrage kommenden Senioren gar keine konkreten Wünsche haben werden, sondern dass sie sich vermutlich eher über Zeit, etwa in Form einer Einladung ins sonntägliche Kulturcafé oder über einen Besuch, freuen würden.“ Bewohner ohne Angehörige wären gerade für Zeit, die ihnen gewidmet werde, sehr dankbar. „Das zeigt ihnen, dass sie nicht vergessen sind.“

Damit auch alle der infrage kommenden Senioren in den Dörverdener Einrichtungen ein Geschenk erhalten, werden sie in Kürze von Mitarbeitern nach ihren Wünschen befragt oder die individuellen Bedürfnisse anhand der Biografie ermittelt. Die Wünsche werden dann notiert und jeder, der eine Aufmerksamkeit verschenken möchte, kann sich auf dem Nikolausmarkt vom Wunschbaum einen oder auch mehrere Zettel „pflücken“, die kleinen Wünsche der Senioren erfüllen und durch diese Geste deren Leben bereichern und es ein wenig schöner machen.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare