Formularlotsen helfen in Westen beim Ausfüllen von Anträgen

„Vertrauen ist eine wichtige Voraussetzung“

+
Wer Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen braucht, bekommt demnächst auch in Westen Hilfe. Auf dem Foto von links Elli Rebling, Anton Werle, Dagmar Schüler, Birgit Müffeler, Vanessa Koch und Eltje Buch vom Mehrgenerationenhaus.

Westen - Viele Menschen sind unsicher beim Ausfüllen von komplizierten Anträgen. Aus diesem Grund gibt es schon seit einigen Jahren so genannte Formularlotsen im Landkreis Verden. Jetzt bieten sie auch in der Ortschaft Westen ihre Hilfe an.

„Zurzeit engagieren sich kreisweit rund 20 Bürger ehrenamtlich in diesem Projekt“, berichtet Dagmar Schüler vom Senioren- und Pflegestützpunkt. Birgit Müffeler und Vanessa Koch wurden an insgesamt zehn Unterrichtstagen zu Formularlotsen qualifiziert und bieten ab sofort jeweils am dritten Donnerstag im Monat, zeitgleich zum Sprachcafé, von 15 bis 17 Uhr, Sprechzeiten im Mehrgenerationenhaus Amtshaus Westen an.

Die 40 Stunden umfassende Qualifizierung wurde überwiegend von Mitarbeitern der Kreisverwaltung durchgeführt und bestand im Wesentlichen darin, die Formularlotsen dahingehend zu schulen, wie Anträge auf Sozialhilfe, auf Leistungen der Grundsicherung oder der Pflegeversicherung, für einen Schwerbehindertenausweis oder Wohngeld auszufüllen sind.

„Wir Formularlotsen stehen Menschen beim Ausfüllen beratend zur Seite. Rechtsverbindlich ist unsere Hilfe nicht“, erzählen Elli Rebling und Anton Werle. Beide sind seit drei Jahren in Dörverden ehrenamtlich als Lotsen aktiv und bieten ihre Unterstützung immer am zweiten Dienstag im Monat, von 10 bis 12 Uhr, im Rathaus an. „Drei, vier Leute kommen eigentlich immer, es sei denn, es regnet Bindfäden“, so Rebling. Den Bedarf sieht sie jedenfalls als gegeben an und sie erzählt, dass das Angebot von Menschen allen Alters und Nationalitäten genutzt werde.

Als eine wichtige Voraussetzung für ihre Arbeit nennen Werle und Rebling das Vertrauen der Klienten, da bei vielen Formularen sehr persönliche Daten preisgegeben werden. Außerdem erfüllen die Lotsen eine soziale Funktion, wenn ihnen Klienten von ihren persönlichen Schicksalen oder Problemen berichten. „Die Lotsen leisten niederschwellige Hilfe in der Alltagsbewältigung“, sagt Dagmar Schüler.

Doch der Service ist längst nicht allen bekannt. Zudem scheuen nach den Erfahrungen von Schüler, Rebling und Werle vor allem ältere Menschen davor zurück, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es sei schade, dass Menschen entweder nichts von der Möglichkeiten der Unterstützung durch Formularlotsen wüssten oder sie aus falscher Scham gar nicht in Anspruch nähmen.

Die Termine der Formularlotsen werden in der Tageszeitung bekannt gegeben und sind über die Homepages von Gemeinde oder Mehrgenerationenhaus abrufbar.

nie

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kommentare