Wettbewerbe der Wehren in der Gemeinde Dörverden

Erfolg für Dörverdener Team

Die Mannschaftsführer der drei erstplatzierten Wehren der Leistungs- und Altersklasse sowie der Jugend mit Ortsbrandmeister Michael Fischer, Gemeindejugendwart Thomas Konschak, Gemeindebrandmeister Carsten Mügge (1.bis 3. v. l.) sowie Bürgermeister Alexander von Seggern (r.), Ortsvorsteher Heinrich Bodenstab (2.v.r.) und dem Landtagsabgeordneten Adrian Mohr (4.v.r.).

Westen - Bei den Wettbewerben der Feuerwehren in der Gemeinde Dörverden belegte die Ortsfeuerwehr Dörverden Platz eins und erhielt den begehrten Wanderpokal. In der Altersklasse belegte die Wehr aus Hassel Platz eins. Bei den Jugendfeuerwehren waren die Stedorfer zum dritten Mal in Folge erfolgreich, so dass der Wanderpokal in ihren Besitz überging.

Bürgermeister Alexander von Seggern sagte zu, einen neuen Pokal zu spenden. Auf dem Wettkampfplatz in Verlängerung der Feldstraße begrüßte Gemeindebrandmeister Carsten Mügge insgesamt 21 Wettkampfgruppen in den verschiedenen Klassen, außerdem zahlreiche Zuschauer, darunter zahlreiche Rats- und Feuerschutzauschuss-Mitglieder.

Geschwindigkeit und Genauigkeit waren Voraussetzung für ein gutes Ergebnis. - Fotos: Kattwinkel

Alle Teilnehmer kämpften bei strahlendem Sonnenschein in verschiedenen Disziplinen um die höchste Punktzahl. Dabei ging es nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um akkurate Ausführung der Übung. Denn sonst handelte man sich Minuspunkte bei den Wertungsrichtern ein. Bevor nach knapp fünf Stunden die Siegerehrung stattfand, dankte Gemeindebrandmeister Carsten Mügge der Ortsfeuerwehr Westen für die hervorragende Ausrichtung des Tages. Insbesondere allen, die in welcher Form auch immer zum guten Gelingen beigetragen hätten. Weiterhin galt sein Dank den 30 Wertungsrichtern, die aus den umliegenden Nachbarwehren kamen. „Vielfalt ist unsere Stärke, so das Jahresmotto des Feuerwehrverbandes. Das spiegelte sich sehr gut wider“, so Mügge.

„Den heutigen Tag nutze ich sehr gerne, um allen Mitgliedern in der freiwilligen Feuerwehr einmal mehr für den unermüdlichen Einsatz zu Wohle unserer Gemeinde zu danken. Eine solche Bereitschaft, sich für das eigene Umfeld einzusetzen, ist unverzichtbar für jedes Gemeinwesen“, sagte Bürgermeister Alexander von Seggern in seinem Grußwort.

Bei der Siegerehrung der Jugendwehren zeichnete Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas Konschak die Stedorfer Sieger aus. Die Plätze zwei und drei belegten die Wehren Barme und Hülsen/Wahnebergen. Gemeindebrandmeister Carsten Mügge und Ortsbrandmeister Micheal Fischer ehrten die Gruppen der Leistungs- und Altersklassen. In der Leistungsklasse holte sich die Dörverdener Wehr den Titel, gefolgt von Barme und Wahnebergen. In der Altersklasse belegten die Wehren Hassel und Wienbergen die Plätze eins und zwei. Den dritten Platz belegte die Dörverdener Wehr.

Gemeindefeuerwehr Wettkämpfe in Westen

Für Essen und Trinken war gut gesorgt und neben den Wettbewerben gab es noch ein kleines Rahmenprogramm, unter anderem war für die Kinder eine Hüpfburg aufgebaut und sie konnten malen. Außerdem gab es Informationen rund um die Feuerwehr. Alles in allem wieder eine gelungene Veranstaltung.

kt

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Passanten retten sich in Verdener City mit Sprung vor einem Raser

Passanten retten sich in Verdener City mit Sprung vor einem Raser

Hund im heißen Auto: Polizei schlägt Scheibe ein

Hund im heißen Auto: Polizei schlägt Scheibe ein

Motorradfahrer in Ottersberg schwer verletzt

Motorradfahrer in Ottersberg schwer verletzt

Theater-AG: Jede Figur mit einer individuellen Note

Theater-AG: Jede Figur mit einer individuellen Note

Kommentare